AnnaWeidenholzer.JPGFoto: Wikipedia/Lesekreis

Anna Weidenholzer

Autorin, lebt und arbeitet in Wien und Linz.

Kontakt

Website

Martin und der Mantel

Luftzug, Literaturkolumne von Anna Weidenholzer Die Autos halten weiterhin bei Rot an der Ampel, der Bus öffnet seine Türen, als ob nichts gewesen wäre, aber das hier ist jetzt ein schwarz-blaues Bundesland, regiert von einem Männerbund, müssten nicht zumindest die Bäume umgestürzt sein vor Schreck. Ich weiß nicht, wie oft…

Am Plostad Makedonija

Luftzug. Literaturkolumne von Anna Weidenholzer. Es ist diese eine Woche im Jahr, wo es unfassbar schnell passiert, dass die Welt herum hellgrün wird. Praterblätter, Praterblüten, denke ich, als ich durch Skopje gehe und an einer Gänseblümchenwiese vorbeikomme. Eine Frau sitzt auf einer Bank, ein Hund läuft vorbei, eine gelbe Marke…

Wie es war

Luftzug. Literaturkolumne von Anna Weidenholzer Hoch über dem Atlantischen Ozean sehe ich einer Katze beim Ausführen ihrer Träume zu. Suchend geht sie herum, wieder und wieder versucht sie, etwas zu fangen, das nicht da ist, sie kämpft mit einem unsichtbaren Gegner, es sind gespenstische Bilder. Die Aufnahmen sind aus den…

Löwengasse

Wir überholen eine Frau mit Kinderwagen, seitlich hängt der Kopf eines grünen Dinosauriers heraus. Die Frau schiebt den Wagen langsam, aber mit viel Kraft, als hätte das Gefährt viel Gewicht, als müsse sie sehr schnell irgendwohin und dabei stellt sich immer wieder ein Hindernis in den Weg. Die Haare der…

Bilder aus Bulgarien

In Ruse an der Donau lief ein Straßenhund die Promenade entlang, warteten die Angler auf einen Fang, saß ich auf einer Parkbank über Herbstlaub und konnte mich nicht von der Donau lösen. Zwei Bänke weiter starrte ein Mann im Jogginganzug abwechselnd auf den Fluss und die wenigen Leute, die an…

Bilder aus Linz und Leonding

Schweinsbraten ist eine Männerlust, sagte eine Frau beim Mostbauern, und Putenfleisch reizt mich nicht. Am Donnerstag, der Topfenstrudel, dafür waren sie berühmt, deshalb sind wir hingegangen. Sie trank einen Schluck und sprach weiter, als sie das Glas wieder am Tisch abstellte. Aber den Grenadiermarsch, nein, den kennen sie nicht. Sie…

Bilder aus Ungarn

Ich suche den Untergang, sagte Anikó, als es zu dämmern begann. Untergang, wiederholte sie und lachte, ich bin wirklich schon müde, lass uns schauen, wo man hier nach unten kommt. Die ersten Pflanzen blühten am Burgberg in Budapest, die Bäume begannen wieder, grün zu tragen. Es gibt keinen Frühling mehr,…

27 Versuche über den Herbst 2042

In Kitzbühel hörte ich über Oberösterreich, dass man dort gern ein wenig sage. Die Linzerinnen seien gut angezogene Frauen und in Schwertberg gebe es wunderbaren Schnaps. Eine Einheimische meinte im November: Jetzt gehört die Stadt wieder uns. Geisterstadt, dachte ich, als ich vorbei an geschlossenen Läden ging, die Pferde warten…

Bitte, Werkzeug mitbringen

Berg heil, sagen die Männer, als sie uns kommen sehen. Grüß Gott, antwortet ihnen die Frau, die ein paar Minuten später am Gipfel ankommt. Vom Plassen ist es weit nach unten. Der Hallstättersee liegt vor uns, so klein, dass ich ihn verdecken könnte, wenn ich meine Beine hebe und die…

Nach Hause kommen

Anna Weidenholzer kommt von Berlin zurück nach Linz. Wer zu Hause bleibt, entkommt der Welt nicht, sagte meine halbe Großmutter, und schaute einem Flugzeug nach. Meine halbe Großmutter ist genau genommen nicht meine halbe Großmutter, meine halbe Großmutter ist eine Frau, die zu mir in keinem verwandtschaftlichen Verhältnis steht, sich…

Am Fluss

Anna Weidenholzer spaziert gern den Donaukanal entlang. Die Biber müssen schöne Tiere mit hässlichen Zähnen sein, die Biber müssen fleißig sein. Ich habe die Biber noch nicht gesehen, aber ich komme mehrmals in der Woche an ihrer Stelle vorbei, dort, wo seit Monaten ein Unterhemd in den Büschen hängt, das…

Graue Wiener

von Anna Weidenholzer Schlachten, sagte der Mann am Einlass, mein Zuchtfreund, nächste Woche schlachten wir. Der Graue Wiener saß gleich hinter der Eingangstür. Sein Käfig stand ganz oben und näherte man sich ihm, versteckte er sich in der hinteren Ecke. Zwischen Eingangstür und dem Grauen Wiener saßen die Männer, die…

Solche Tage

Anna Weidenholzer über schreckliche Tage. Und deren Wiederholung. Es gibt solche Tage und solche, auch viel dazwischen. An solchen Tagen wiederholen sie sich, die Bilder, die Töne, die Wörter. Manchmal auch an den Tagen dazwischen. Es wiederholt sich. Die Menschen in Wien gehen wie die Menschen in Linz auf den…

Wartehalle

Von Anna Weidenholzer Der Herbst bringt den Winter näher. Die Menschen gehen nicht mehr kurzärmelig durch die Straßen und sitzen weniger auf Bänken herum. Sie tragen Jacken und manche schon Schal. Es war ein Oktobertag am Linzer Hauptbahnhof, einer von den warmen Tagen. Vielleicht sieben, vielleicht acht Jahre, älter war…

Nachsommer

von Anna Weidenholzer Aus dem Wald geht man nicht ohne nichts nach Hause, sagt S. Er sagt es anders, als es hier steht, er sagt es, wie Menschen in Bad Goisern diesen Satz sagen. Aus dem Wald geht man nicht ohne nichts, auch aus dem Sommer nicht. Der Sommer brachte…

Wege finden

Der Wind ist dieser Tage stärker als an anderen. Der Wind, der Wind, das himmlische Kind, sagte meine Großtante, wenn sie auf Besuch im Keferfeld war und von Hänsel und Gretel erzählte. Im Keferfeld meiner Kindheit gab es einen Bäcker, einen Fleischhauer, einen Greißler. Das Keferfeld meiner Kindheit ist seit…

Öffentlich verkehrt

Von Anna Weidenholzer Wenn es in Freistadt eine Bim gäbe, sagt der Mann und hält sich mir gegenüber an der Stange in der Straßenbahn fest. Wenn es in Freistadt eine Bim gäbe, könnte ich sagen, heute bin ich lässig, heute fahre ich mit der Bim. Er sagt es anders, als…