Personalia

Bürokolumne von Klemens Pilsl Personalia. Die Spatzen tweeten es vom Elfenbeinturm: Wir brauchen eineN neueN GeschäftsführerIn. Nein, wir haben nicht gestritten; ja, wir haben uns noch lieb. Neue Nasen finden ist schwer. Aber. Natürlich. Wir sind gut vorbereitet. Und wir sind Awareness-Maschinen. Gender hier, Interkultur da, Alter dort, alles irgendwo. Wir bilden eine Personalkommission, durchquotiert, konstruierte Korrektheit auf zehn Beinen! Ziehen eine externe Beraterin hinzu. Feilen Profile, präparieren Supervisionen und reflektieren Vorurteile, Vergangenheiten, Anziehungen. Erkennen uns als Befangenheitsmaschinen. Erschüttern und rocken ist eben doch nicht das selbe. Bewerten quantitativ, qualitativ. Lesen rein, hören zu. Hinterfragen uns, hinterfragen BewerberInnen, hinterfragen alles. …

Weiterlesen …Personalia

Der Landesvater

Erschreckend, wie nah sich viele Kulturfunktionär_innen dem Landesvater fühlen

Glossar & Comic

Die wichtigsten Begrifflichkeiten dieser Ausgabe im einem Glossar erklärt.

Das Floriani-Prinzip

Eine Gnackwatsch’n für Österreich und seinen Kurswechsel in der Asylpolitik «Wir schaffen das!» steht auf dem Refugees Welcome-Transparent an der Hauswand der Linzer KAPU und ärgert täglich hunderte Schlechtmenschen, die sich daran vorbeistauen müssen. Gemeint ist die Flüchtlingskrise und zitiert wird Angela Merkel. Das ist an sich schon bemerkenswert, denn bislang gehörte die CDU-Kanzlerin nicht unbedingt zu den positiven Referenzpunkten des alternativen Kulturzentrums, das über die Wintermonate selbst zum Notquartier für gestrandete Flüchtlinge wurde. Doch so absurd es auch klingen mag: In einem Europa, in dem der Nationalismus seine hässliche Fratze von neuem erhebt, erscheint Merkel geradezu als Lichtgestalt der …

Weiterlesen …Das Floriani-Prinzip

Schade. Unfug.

Philipp Ruchs „Wenn nicht wir, wer dann?“, gelesen von Stephan Roiss.

Anderswo

Luftzug – Literaturkolumne von Anna Weidenholzer.