Datenvisualierung Kulturbudgets

Kulturbudgets im Vergleich

Das Kulturland Oö ist stolz auf seine finanziellen Mittel – auch mit Blick auf andere Bundesländer. Doch welches Bild ergibt sich, wenn die Kulturetats der Länder tatsächlich miteinander verglichen werden? Die KUPF hat sich gemeinsam mit ihren Schwesternorganisationen daran gemacht, der wichtigsten Kennzahlen – trotz Föderalismushürden – habhaft zu werden. Hier die gesamte Darstellung der gesammelten Daten aus OÖ, Salzburg, Tirol, Vorarlberg und der Steiermark:    

Neulich bei Pegida

Auch ich habe geholfen den ersten PEGIDA-Aufmarsch in Linz zu blockieren.

Im Sandkasten

Eine Gnackwatsch’n zur Kulturförderkürzung in der Steiermark. In der Steiermark hat die scheidende Landesregierung das Kulturinitiativen-Sterben eingeläutet: Dramatische Kürzungen von bis zu 100 Prozent wurden ausgesprochen. Vielleicht gehört es zum Spiel dazu, dass es mit jedem neuen Budget altbekannte Aufregung gibt. Vielleicht gehört es zum Spiel dazu, dass man Wahlzuckerl verspricht und dann fünf Jahre nichts davon wahr macht. Vielleicht gehört es zum Spiel dazu, dass Sparen eine Maxime geworden ist, der sich alle unterwerfen müssen, obwohl die Kassen gewisser Menschen in Sparzeiten immer lauter klingeln. Vielleicht gehört es zum Spiel dazu, dass man glaubt zu wissen, es gibt jemanden, …

Weiterlesen …Im Sandkasten

Kurgespräch

Mario Friedwagner (FRS) interviewt LH Josef Pühringer.

Gut, entschuldige ich mich eben

Wahlkolumne von Andi WahlAuch ich habe geholfen den ersten PEGIDA-Aufmarsch in Linz zu blockieren. Aber dann habe ich mich, geschützt durch meinen Presseausweis, zu den PEGIDA-Leuten gestellt. Von «der anderen Seite» wirkten die Antifaschist_innen nicht gerade sympathisch. Und in den darauf folgenden Tagen sind sie mir immer mehr auf den Senkel gegangen. Es war dieses Gehabe der intellektuellen und moralischen Überlegenheit, das ich zunehmend abstoßend fand. In einem Aufruf wurden die PEGIDA-Leuten sogar als «Mob» beschimpft. Herrenmenschen wohin man blickt! Dass hier die fundamentalen Rechte auf Demonstrations- und Meinungsfreiheit genau von jenen beschnitten wurden, die vorgeben mit ihrer Blockade diese …

Weiterlesen …Gut, entschuldige ich mich eben

Sexting

Pastorale Digitale. Netzkolumne von Martin Wassermair Sodom und Gomorrha! Nun haben die unwägbaren Weiten der digitalen Kommunikation auch die Idylle unseres gottesfürchtigen Heimatlandes aufgescheucht. Das «Sexting», so der phänomenologische Begriff für das Verschicken und den Austausch eigener Nacktaufnahmen über mobile Endgeräte, macht sich einer aktuellen Studie zufolge nun auch unter Österreichs Jugendlichen im Alter von 14 bis 18 Jahren breit. Aus dem Datenmaterial verdient eine Zahl besondere Beachtung: Ganze 31 % der Befragten betrachten die nackte Selbstdarstellung zum Zwecke eines Beweises der jungen Liebe mittlerweile als «normal».Die Aufregung ist seither groß. Wie können wir unsere Kinder im Netz nur vor …

Weiterlesen …Sexting

Us, Our Action, Our People: Getting Fired Up

Unter diesem Motto stand Anfang Februar ein Treffen europäischer KulturarbeiterInnen in Brüssel, veranstaltet vom ENCC. Vicy Schuster hat für die KUPF daran teilgenommen, wir haben sie dazu befragt. Was ist eigentlich das ENCC? Das ENCC ist ein Netzwerk von Kulturzentren: European Network of Cultural Centres. In meiner Wahrnehmung ist es eher eine Vernetzungsplattform als eine Interessenvertretung, es organisiert internationale Kongresse, initiiert gemeinsame Projekte und bietet auch ein Austauschprogramm für europäische KulturarbeiterInnen an. Die KUPF ist via IG Kultur Österreich am ENCC beteiligt. Was hast du dort gemacht? Es hat dort verschiedene Arbeitsgruppen gegeben, die sich an aktuellen Themen der Kulturarbeit …

Weiterlesen …Us, Our Action, Our People: Getting Fired Up

Die Charlies von gestern

Obertöne. Medienkolumne von Olja Alvir Wahljahr heißt Integrationsdebattenjahr – und Edition 2015 ist noch zusätzlich angefeuert durch die Attentate auf das Magazin Charlie Hebdo in Paris, eine Veranstaltung und eine Synagoge in Kopen hagen sowie die mittlerweile auch in Wien und Linz sprießende bzw. wuchernde PEGIDA- Bewegung.In Österreich gipfelt diese angespannte Situation in einer medialen Debatte zur sogenannten «Integrationsunwilligkeit »: SP-Landeshauptmänner Niessl und Voves sowie VP-Minister Kurz forderten beispielsweise sogar Geldstrafen für Eltern, die «integrationsunwillig » scheinen oder Elternsprech tage in der Schule versäumen.Die Tatsache, dass solch lächerliche Forderungen (verfassungs-)rechtlich wohl nie durchsetzbar wären, einmal beiseite – bei diesen konkreten …

Weiterlesen …Die Charlies von gestern

Wie es war

Luftzug. Literaturkolumne von Anna Weidenholzer Hoch über dem Atlantischen Ozean sehe ich einer Katze beim Ausführen ihrer Träume zu. Suchend geht sie herum, wieder und wieder versucht sie, etwas zu fangen, das nicht da ist, sie kämpft mit einem unsichtbaren Gegner, es sind gespenstische Bilder. Die Aufnahmen sind aus den 1960er Jahren, der Katze wurden jene Teile des Gehirns entfernt, die im REM-Schlaf ihre Muskeln lähmen, erklärt der Wissenschaftler, der aus dem Fernseher spricht. Ihr Verhalten sei nicht willkürlich, sagt er, die Katze macht, was sie sonst auch machen würde, wahrscheinlich träumt sie davon. Zwei Reihen weiter hört ein Mann …

Weiterlesen …Wie es war