Neulich bei Pegida

Wahlkolumne von Andi Wahl

Auch ich habe geholfen den ersten PEGIDA-Aufmarsch in Linz zu blockieren. Aber dann habe ich mich, geschützt durch meinen Presseausweis, zu den PEGIDA-Leuten gestellt. Von «der anderen Seite» wirkten die Antifaschist_innen nicht gerade sympathisch. Und in den darauf folgenden Tagen sind sie mir immer mehr auf den Senkel gegangen. Es war dieses Gehabe der intellektuellen und moralischen Überlegenheit, das ich zunehmend abstoßend fand. In einem Aufruf wurden die PEGIDA-Leuten sogar als «Mob» beschimpft. Herrenmenschen wohin man blickt! Dass hier die fundamentalen Rechte auf Demonstrations- und Meinungsfreiheit genau von jenen beschnitten wurden, die vorgeben mit ihrer Blockade diese Freiheiten schützen zu wollen, das war mir einfach zu blöd. Darum habe ich auf die Hirneder_innen der Antifa geschimpft wie ein Rohrspatz. Tut mir leid. Kommt nicht wieder vor, und zur Buße singe ich auch drei Bella Ciao.

Jetzt teilen