Palettenmöbel!

Andi Wahls Kolumne

Ich habe lange gebraucht, um mich an die grassierende Mode der Selbstbaumöbel zu gewöhnen. Vor allem, weil die Produkte oft jedes Verständnis für Material und Konstruktion vermissen lassen. Alle, die einen Akkuschrauber halten können, können Möbel bauen! Aber das ist natürlich auch eine wunderbare Demokratisierung: Alle, die einen Akkuschrauber halten können, können Möbel bauen. Großartig! Dass damit auch Fertigkeiten entwertet werden, muss man akzeptieren. Wer braucht noch Gratleisten und Zinken, wenn einfach so viele Schrauben ins Holz getrieben werden bis die Sache nicht mehr wackelt? So sind in den letzten Jahren viele Paletten zu Tischen, Regalen und Sitzen mutiert. Nun habe ich aber Paletten-Möbel als Plastiknachbau gesehen. Fertige Möbel, die nur so aussehen (sollen), als wären sie schnell zusammengezimmert worden. Wie ich diese Kulturindustrie hasse, die aus jeder Lebensregung eine Ware macht! Aber hier will wohl auch nur jemand seine Butter aufs Brot verdienen. Daher entschuldige ich mich für diesen Ausbruch.
 

Jetzt teilen