Früher war …

Er leckte meine Vulva. Er fragte, ob es mir gefiel. Dann küsste er meinen Mund, stöhnte, kam, und ging ins Bad. Meistens hatte ich das Schlafzimmer eine Weile für mich, aber einmal kam er rasch zurück. Ich lag so still da, wie ich konnte, und schaute ihn an. Ich war mir sicher, dass er mir die Starre ansehen konnte. Er holte einen Pullover und ging wieder hinaus. Ich hörte, wie sich die Wohnzimmertür schloss und machte weiter, schob meine Handflächen langsam wieder über meine Vulva, massierte mit einem Zeigefinger die Klitoris, bewegte den anderen langsam in der Vagina. Sie war noch leicht geweitet. Ich mochte das. Während dem Sex mit ihm berührte ich mich früher nie selbst. Er kam, und ich tat so als ob. Ich wartete, bis er aufgestanden war. Ich hatte stärkere Orgasmen, wenn davor ein Schwanz in meiner Vagina gewesen war. Ich zehrte oft tagelang davon. Ich konnte nicht darüber sprechen.

Jetzt teilen