Ist meine Vulva schön?

pretty? dirty? Sexkolumne von Ent-decker*innen

Jacqueline Korber, „schubladisiert is glei amoi“, 2016

Klitoris und Schamlippen aus Gips im Werk «Schubladisiert is glei amoi» von Jacqueline Korber, aus Origamipapier für die Aktion nomorecutting.com und aus rotem Stoff in der Installation «Glitoris, Vulvarines, and others» von Amina Lehner. Ich frage mich, warum ich darüber nachdenke, ob meine Vulva schön ist. Das wäre die richtige Stelle, um kulturell geprägte Schönheitsideale in Frage zu stellen, #metoo/#notme-Debatten zu diskutieren, die Mainstream-Pornoindustrie und die schwarzblaue Politik zu kritisieren. Keine Lust. Frage mich, warum mir die gebräuchlichsten Bezeichnungen für das geniale Genital nicht angemessen erscheinen. Wie sieht es da unten eigentlich aus? Bitte hegemoniale Bewertungszwänge über Bord werfen, Höschen ausziehen, Spiegel zwischen die Beine und sehen, wie wundervoll SIE ist!

Jetzt teilen