Erotische Wirklichkeit

Zeigst du mir was Nasses?, fragt er mich, nachdem ich schenkelzuckend gekommen bin und er selbst kurz davor ist. Ein kleines Zögern überwunden, ziehe ich meinen feucht befleckten Slip aus und sende ihm ein Foto davon. Ein kleiner Beweis meiner, von ihm entfachten, erotischen Wirklichkeit. Wie in einem semi-auto-erotischen Tanz vereinten sich virtuelles Lustspiel und erotische Realität. Durch diesen Tanz führte diesmal er. „Zieh an meinen Hoden“, „Lass deine Finger zwischen deine prallen Schamlippen gleiten“, „Setz dich auf mein Gesicht“, „Dreh dich um“, „Ich komm in dir“. Besonders intensiv, weil wir uns kennen, uns vor längerer Zeit tatsächlich berührt haben und uns gerade, während einer Pandemie, neu entdecken. Mit einer Hand am Touchscreen und der anderen zwischen den eigenen Schenkeln kommt Single also durchs Social Distancing.

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00