1000 Jahre Haft

Klemens Pilsl über das Resümee einer antirassistischen Gruppe.

 

Ende der 1990er Jahre etablierte sich der „schwarzafrikanische Drogendealer“ als neues Feindbild in den Köpfen vieler ÖsterreicherInnen. Das rassistische Klischee wurde und wird von Exekutive, Justiz, Medien und Öffentlichkeit tagtäglich reproduziert.

Am 27. Mai 1999 fand die größte kriminalpolizeiliche Aktion in Österreich seit 1945 statt: „Operation Spring“. Der erste „Große Lauschangriff“ unter Einbeziehung neuer Ermittlungs- und Verfahrenstechniken musste unbedingt als Erfolg dargestellt werden, koste es was es wolle. Die Erstickung bei der Zwangsdeportation von Marcus Omofuma verschwand mit dem Konstrukt eines riesigen, von schwarzen Kindervergiftern betriebenen Drogenkartells schnell aus der Öffentlichkeit, wurde indirekt als kriminalitätsbekämpfende Maßnahme gesetzt. Im Rahmen der Menschenjagd von „Operation Spring„ gründete sich in Wien die antirassistische Gruppe „Gemmi“, die die Operation dokumentierte und versuchte, deren Opfer zu unterstützen. Das nun vorliegende Buch „Tausend Jahre Haft. Operation Spring & institutioneller Rassismus. Resümee einer antirassistischen Gruppe“ dokumentiert auf außerordentlich gelungene Weise die Ent-stehung der Gemmi, das Zustandekommen der „Operation Spring“ und nicht zuletzt die haarsträubende, menschenverachtende und erschütternde Justizpraxis, die den Betroffenen aufgezwungen wurde. Noch heute sitzen Menschen aufgrund äußerst dubioser „Beweise“ und „Zeugen“ in Haft, noch heute werden Menschen angeklagt oder abgeschoben. Das Buch dokumentiert solche Fälle, bringt Interviews mit Menschen, die von der Polizei zu Falschaussagen gezwungen wurden, beschreibt den rassistischen Alltag in österreichischen Polizeistuben und Gefängnissen, die Ignoranz von PflichtverteidigerInnen, AnwältInnen und RichterInnen.

„1000 Jahre Haft“ ist eine erschütternde Beschreibung des institutionellen und alltäglichen Rassismus in Österreich. Es beschreibt auf persönliche Weise und aus mehreren Perspektiven die Brutalität, mit der unsere Gesellschaft gegen AfrikanerInnen vorgeht. Eine exzellente Dokumentation des ganz normalen Wahnsinns. Unbedingt Lesen!

Klemens Pilsl

Klemens Pilsl ist Mitglied der Kulturinitiative Biosphäre3 und des KV Kapu in Linz

Gemmi (Hg.): Tausend Jahre Haft. Operation Spring & institutioneller Rassismus. Resümee einer antirassistischen Gruppe. Wien 2005 ISBN -200-0074-X, EUR 10,- Erhältlich u.a. im Infoladen Treibsand, Rudolfstr.17, 4040 Linz

 

 

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00