Von der unerträglichen Schäbigkeit des Seins

Liebe ÖVP, Nachdem die letzte Gnackwatsch´n demütig an die Gnackwatsch´n selbst gegangen ist, wird es nun wieder Zeit, unsere Landespolitik ins Visier zu nehmen. Anlässe dafür gibt es ja genug, und dieses Mal habt Ihr das große Los gezogen. Niemand wird mir ernsthaft böse sein, dass ich die FPÖ heute vernachlässige. Von der sind wir schäbige Politik auf dem Rücken der Schwächsten ja ohnehin gewohnt. Mehrheitsfähig wird diese Schäbigkeit aber durch Eure Stimmen im Landtag. Ihr wart ja angeblich mal eine christlichsoziale Partei, allerdings können sich nur mehr ein paar Historiker an diese Zeit erinnern. Wäre Jesus nicht auferstanden, würde er sich angesichts Eures Bettelverbots im Grabe umdrehen, soviel ist sicher. Als nichtgläubige Staatsbürgerin finde aber auch ich genügend Gründe, Euch abzuwatschen. Und ich bin damit nicht allein. Die Polizei findet das Gesetz unnötig. Die katholische Basis findet es unmenschlich. Jus-Professorinnen finden es verfassungswidrig. Nur die Krone findet es gut. Tolles feedback, nicht? Ich lese nicht alle Eure Gesetze, deshalb frag ich mich, ob die immer so aussehen. Selten habe ich so einen schlampigen Pfusch gelesen. Schwammige Formulierungen gepaart mit Verallgemeinerungen. Nicht genügend, setzen. Glaubt Ihr wirklich, dass mit diesem Wisch Probleme gelöst werden? In Ermangelung ausreichender Arroganz werde ich die handwerkliche Kritik aber fähigeren Zeitgenossinnen überlassen. Zum Kotzen finde ich den Geist, der hinter diesem Machwerk steht. Warum sprecht Ihr es nicht einfach aus: Ihr wollt keine ausländischen Bettlerinnen in unseren Straßen. Punkt. Blöderweise habt Ihr uns in die EU geführt, Eure Politik definiert die Europäische Gemeinschaft als Wirtschaftsunion, Ihr seid die Verfechterinnen des neoliberalen Kapitalismus, Ihr und Eure Gesinnungsfreundinnen seid maßgeblich für die sozialen Unterschiede in Europa verantwortlich. Und jetzt stellt Ihr Euch allen Ernstes her und wollt die Auswirkungen Eurer Politik per Gesetz verbieten. Geht’s noch? Das Traurige an der Geschichte ist, dass Ihr mit diesem absurden und unmenschlichen Gesetz wahrscheinlich durchkommen werdet. Ihr habt gemeinsam mit der Krone fest am „Mythos Bettelmafia“ gebastelt. Nun stellt ihr euch an die Spitze des Volkszorns und fahrt die Ernte ein. Ob ich enttäuscht bin? Nein, nicht wirklich. Eigentlich hab ich von Euch nichts anderes erwartet. Also erfülle auch ich meine Rolle und verabreiche Euch eine Gnackwatsch´n, dass es nur so kracht. Bis auf weiteres…

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00