Baukulturelle Leitlinien

Worum geht es in den Leitlinien? Was hat es mit der Baukultur auf sich? Sie kann dazu beitragen, unsere Umwelt so zu formen, dass wir nicht nur in ihr leben können, sondern dies auch wollen!

Das Land Salzburg hat sich vor rund zwei Jahren einen Kulturentwicklungsplan verordnet, ein ebenso eindrucksvolles Dokument wie die angesprochenen baukulturellen Leitlinien. Man hat sich darin dazu bereit erklärt, die auf Bundesebene beschlossenen baukulturellen Ziele mutatis mutandis auf Landesebene umzusetzen. Auf Bundesebene wurde festgehalten, dass gute Baukultur nachhaltig, geschlechtergerecht, ressourcenschonend, barrierefrei uvm ist. Zwanzig Leitlinien wurden in sechs Kategorien formuliert (Orts-, Stadt- und Landschaftsentwicklung; Bauen, Erneuern und Betreiben; Prozesse und Verfahren; Bewusstseinsbildung und Beteiligung; Wissenschaft und Kompetenzvermittlung; Leitung, Kooperation und Koordination). Vertreter*innen aus Politik und Verwaltung werden Anfang November im Architekturhaus Salzburg diskutieren, ob diese hehren Absichten eine realistische Aussicht besitzen – feel invited!

Eines lässt sich vorhersagen: Wie die Verantwortlichen mit den baukulturellen Zielen angesichts der klimatischen Volatilität umgehen, steht weitgehend in den Sternen. Das gilt auch für die Positionen und für die Vermittlung von Lösungsstrategien der anstehenden Probleme. Die österreichweit von den Architekturhäusern durchgeführten Architekturtage des Jahres 2019 standen unter dem Motto Raum macht Klima. Mit der ‹brennend heißen› Thematik konnte eine breite Öffentlichkeit nur zum Teil erreicht werden. Am Engagement der Veranstalter*innen lag das nicht, sondern an deren bescheidenen finanziellen Mitteln.

Der Dritte Österreichische Baukulturreport enthält Zukunftsszenarien für die Alpenrepublik im Jahr 2050. Von diesem 256 Seiten starken Bericht existiert auch eine knackige Kurzfassung mit treffsicheren Illustrationen von Andrea Maria Dusl. Sie vermittelt eigentlich alles, worum es geht, wenn wir von Baukultur sprechen.

Der Diskurs ist eröffnet!

Mittwoch, 6. November 2019, 18:00 Uhr
Podiumsdiskussion Baukulturelle Leitlinien – Kulturentwicklungsplan Mit Heinrich Schellhorn (Landeshauptmann-Stv., zuständig u. a. für Kultur, Energie, Umwelt- und Klimaschutz), Christian Nagl (Landesbaudirektor), Günther Mitterer (Präsident des Sbg. Gemeindeverbandes), Elsa Brunner (Bundeskanzleramt), Vertreter*in der ZT-Kammer.
Impulsreferat: Georg Klotzner, Architekt – Baukultur: Südtirol Architekturhaus Salzburg
→ initiativearchitektur.at

Jetzt teilen