Öffentlich-rechtlich – öffentlich nutzbar?

Leonhard Dobuschs Kolumne

Wikipedia, die von Freiwilligen gemeinschaftlich verfasste digitale Enzyklopädie ist nicht nur die zentrale Wissensressource unserer Zeit. Wikipedia ist auch die einzige nicht-profitorientierte unter den 50 meistbesuchten Webseiten der Welt. Mehr noch, die Inhalte der Wikipedia stehen unter einer offenen Creative-Commons-Lizenz, die eine einfache Nutzung ihrer Inhalte ohne Rechteklärung erlaubt – vom privaten Blog über die Vereinshomepage bis hin zum Online-Magazin finden Texte und Bilder aus der Wikipedia Verwendung. Dank ihrer Offenheit ist die Wikipedia auch längst viel mehr als eine Enzyklopädie, sie ist ein lebendiges und mehrsprachiges Online-Archiv, eine freie Fotogalerie und ein Übersetzungswerkzeug.

Und dennoch schwächelt Wikipedia just in einem Bereich, der seit Jahren im Netz boomt: Film- und Videoinhalte. Deren Erstellung ist häufig zu aufwändig und teuer für Freiwillige. Besonders bedauerlich ist das bei zeitgeschichtlich relevanten Ereignissen wie Wahlen oder Naturkatastrophen sowie bei Personen von öffentlichem Interesse. Zu all diesen und vielen anderen Themen gibt es ausführliche und aktuelle Artikel in der Wikipedia, allerdings fehlen Videos mit Interviews, Reportagen oder einfach nur Nachrichtenbeiträge.

Spätestens an diesem Punkt stellt sich die Frage, warum eigentlich nicht mehr Videos öffentlich-rechtlicher Sender wie ARD, ZDF und ORF in der Wikipedia dauerhaft verfügbar gehalten werden? Zumindest bei vielen Eigenproduktionen wäre es nicht nur möglich, sondern entspräche auch dem öffentlich-rechtlichen Auftrag, sie unter einer offenen Lizenz zugänglich und so mit der Wikipedia kompatibel zu machen. Schließlich sind diese Inhalte öffentlich finanziert, häufig nicht mehr kommerziell verwertbar und gleichzeitig zeithistorisch wertvoll. Es ist längst an der Zeit, diesen Schatz mit offenen Lizenzen öffentlich nutzbar zu machen. ORF-General Alexander Wrabetz ist diesbezüglich ein Blick in die Wikipedia zu empfehlen, wo natürlich auch offene Lizenzen erklärt werden, zum Beispiel unter de.wikipedia.org/wiki/Freie_Lizenz.

Jetzt teilen