Stephan Roiss: Gramding

 

Im November 2012 erschien die Erzählung Gramding in der edition linz /Bibliothek der Provinz. Als Autor verantwortlich zeichnet Stephan Roiss, geboren 1983 in Linz. Neben seinem Studium der Kunstwissenschaft und Philosophie ist er tätig als Redaktionsleiter von FROzine, als Journalist (vor allem für freiStil, KAPUzine und Versorgerin) und Musiker (zum Beispiel  mit Fang den Berg). Nach zwei Theatertexten ist dies nun das erste vorliegende Prosawerk von Roiss.

Der schöne Einband (Titelbild von Stephan Blumenschein) umfasst auf 60 kurzen Seiten die Geschichte eines Zivildienstes  im BezirksseniorInnenheim Gramding. Der Protagonist Wolfgang («Sneakers, Melvins-T-Shirt, blau gefärbter Struwwelkopf») spricht in Retrospektive und zeichnet nebenbei ein Bild seiner sehr heutigen Jugend. Die Erzählung umfasst  mehrere Ebenen. Neben den Tagebuchnotizen von Wolfgang, den Situationen des Zivildienstes und den Problematiken der  Liebesbeziehung des Protagonisten auch Gedankenbilder von gekonntem Wortwitz. Diese überraschenden Wendungen werden oft durch eine wohl überlegte Formatierung betont.

Thematisch vordergründig und wiederkehrend ist – natürlich – die Situation von Menschen, die im Alter, im Gebrechen zu einem bloßen Faktor im Pflegebetrieb werden. Wolfgang fällt als Zivildiener in ein voll funktionsfähiges und völlig unmenschliches System ein. Er lernt Fachjargon, Betrieb und den Tod als «das Normalste von der Welt» kennen. Aber, nichts «davon fährt mir durch Mark und Bein wie das Abgestorbensein vor dem eigentlichen Ende. Es ist erst vorbei, wenn es vorbei ist.» Ein Satz zum Unterstreichen.

 

Sofort und eindringlich ist eine Beziehung zwischen Lesenden und Erzählendem etabliert. Manchmal über die Verständigung der Zugehörigkeit zur vermeintlich selben Subkultur (etwa wenn Wolfgang ein Fuckhead T-Shirt trägt und Frau Tumfart  Probleme mit der Aussprache dieses fremdartigen Wortes hat), meistens aber über die sehr melodiöse Schreibweise. Jeder  Absatz ein Atemzug, im Ohr erst erklingen die Feinheiten der Wortwahl.

 

Stephan Roiss hat mit Gramding einen  wohlkonstruierten und wohlklingenden Erzählband vorgelegt. Das Buch ist über den Verlag, im ausgewählten Buchhandel  und unter stephanroiss.at zu haben. Dort finden sich auch Informationen zu weiteren Projekten des Autors und Hinweise auf  Lesungen.

 

 

Stephan Roiss, Gramding.

ISBN 978-3-99028-155-0

edition linz / Bibliothek der Provinz

 

 

 

 

Jetzt teilen