Was wir brauchen

Zehn Forderungen an das neue Kulturleitbild

Die Entwicklung eines neuen Kulturleitbildes für das Land Oberösterreich (KLBneu) kann und soll Gelegenheit sein, den Kulturbegriff weiterzuentwickeln und die Kulturpraxis wirksam und nachhaltig zu unterstützen. Dafür muss der Anspruch über die landeseigenen Einrichtungen hinausgehen und die freie Szene als Stakeholder benannt sein. Auch braucht es konkrete Maßnahmen: Den Worten müssen Taten folgen. Beteiligungs- wie Förderungsmaßnahmen müssen explizit formuliert werden. Das Bekenntnis zu demokratischen Prinzipien muss im Mittelpunkt stehen, genauso wie eine Politik der kulturellen Differenz.

Wir möchten alle bitten, sich rege an den Workshops in den Regionen zu beteiligen und immer wieder auf folgende Punkte hinzuweisen bzw. diese einzufordern. Nur so kann das KLBneu für uns alle funktionieren.

Wir fordern

BETEILIGUNG – das heißt:
→  demokratische, transparente und inklusive Beteiligungsprozesse
→  Bottom-up statt Top-down

INKLUSION – das heißt:
→ Beteiligung und Repräsentation in Prozess und Leitbild von Minderheiten und Marginalisierten (prekär Beschäftigte, Armutsbetroffene, Frauen, Menschen mit Beeinträchtigung, migrantische Communities, LGBTQI-Personen)
→ Stärkung der Regionen und ein klares Bekenntnis zu zeitgenössischer Kultur auch abseits urbaner Räume
→ Kunstvermittlung auch abseits der arrivierten Institutionen und in der Arbeitswelt – Stichwort ‹Arbeiter*innenkultur›

ANTIRASSISMUS – das heißt:
→  klare und glaubwürdige Abgrenzung zu rechts- extremen, identitären Kultur- und Heimatbildern sowie zu Faschismus
→  ein starkes Bekenntnis zu kultureller Vielfalt und Europa

GLEICHSTELLUNG – das heißt:
→  paritätische Besetzung aller Gremien und Beiräte
→  explizite Förderung von Projekten mit und von Frauen sowie aktives Empowerment

EXISTENZSICHERUNG – das heißt:
→ soziale und wirtschaftliche (Mindest-)Standards für Künstler*innen und Kulturarbeiter*innen
→ Verpflichtung zur strukturellen und monetären Förderung der freien Szene
→ Erhöhung des Budgets für die freie Szene
→ offene, kostenlose Räume und deren unbürokratische Nutzung sowie Infrastruktur für Kulturschaffende

TRANSPARENZ – das heißt:
→ konkret definierte, regelmäßige und seriöse Evaluierungsprozesse und Umsetzungsberichte, die von externen Expert*innen oder Steuerungsgruppen geführt werden
→ Transparenz der Förderrichtlinien

REFLEXION – das heißt:
→ kritische Analyse und zeitgemäße Definition der Begriffe ‹Kultur›, ‹Heimat›, ‹Identität›, ‹Tradition› und ‹Volkskultur›

FREIHEIT – das heißt:
→ ein klares Bekenntnis zur Freiheit der Kunst
→ ein klares Bekenntnis zur journalistischen Freiheit
→ ein klares Bekenntnis zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk
→ Förderung von kritischem und qualitativem Journalismus sowie den freien Radios abseits der Massenmedien

WEITBLICK – das heißt:
→ Ausbau von Jahresförderungen
→ Neudenken der Fördervergabe mit dem Fokus auf Verteilungsgerechtigkeit
→ Erweiterung der Förderrichtlinien unter Berücksichtigung von professionellen und nachhaltigen Community Building Strategien
→ Fokus auf Kooperationen zwischen landeseigenen Bildungs- und Kulturinstitutionen und der freien Szene
→ Fokus auf Nachhaltigkeit und Ökologie – Stichwort ‹Klimakultur› – und bewusste Förderung von Green Events

KULTUR FÜR ALLE – das heißt:
→ Anerkennung des Publikums nicht als konsumierende, zu bespaßende Masse, sondern als integraler Teil der Kunst- und Kulturproduktion, dessen Bedürfnisse abgefragt und berücksichtigt werden müssen

Wir brauchen nachhaltige Strukturen, klareStrategien, konkrete Maßnahmen, verbindliche Zielsetzungen.
Die Kulturleitbilder sind wir schon selbst.

Verfasst vom KUPFteam in Zusammenarbeit mit der gfk — Gesellschaft für Kulturpolitik OÖ.

Kulturleitbild-Workshops vom Land OÖ

16. September 2019: Bruckmühle Pregarten
20. September 2019: MuFuKu Weibern
23. September 2019: ehemaliger Meierhof des Stiftes Wilhering
3. Oktober 2019: Kubinsaal Schärding
4. Oktober 2019: Offenes Kulturhaus Vöcklabruck
18. Oktober 2019: Landesmusikschule Steyr

Alle Veranstaltungen finden am Abend statt. Die genauen Beginnzeiten werden noch bekannt gegeben. Die Veranstaltungen sind öffentlich; der Eintritt ist frei.
kulturleitbild.at/termine

Jetzt teilen