Perspektivenwechsel

Was macht ihr eigentlich? Bürokolumne von Thomas Auer.

Und plötzlich finde ich mich im Büro dieser ominö­sen KUPF wieder. Der Lobby meines Vertrauens, meines kleinen Kulturvereins. Als Staats­Praktikant also. Ah shit, den Jahresbeitrag hab ich ja noch immer nicht eingezahlt. Trotzdem: cool bleiben.

Bin ich jetzt Lobbyist? Also kritischer Lobbyist? Freilich, ich setze mich ab sofort ein halbes Jahr lang für die lobbyistische Revolution ein. Genau, und danach können endlich Alle alle Notwendigkeiten überwinden. Ganz bestimmt.

Aber was ist eigentlich wirklich das so called Ziel von Kulturarbeit? Die sogenannten schirchen Fratzen schminken? Oder die schminken Fratzen schirchen? Oder beides? Wahrscheinlich. Und wieder mal: Unendliche Aufgaben everywhere. Wenn überhaupt. Naja, noch ist ja alles gut da draußen, oder? Hier drinnen in meinem neuen Büro sowieso.

Und heute morgen zahle ich lieber gleich meinen Jahresbeitrag ein, bevors zu spät ist und ich mich noch selbst daran erinnern muss. Denn: Effizient ist der (Staats­)Praktikant.

Jetzt teilen