Jurierte Projekte

Die diesjährige Jury diskutierte am 26. und 27. März 2009 öffentliche die 48 eingereichten Projekte und empfahl schließlich 11 zur Förderung durch das Land OÖ.

Folgende Projekte wurden juriert:

MedienKulturHaus Kirchdorf | Radio B138
https://kupf.at/projekte/kupf-innovationstopf/archiv/abseits-2009/einreichungen-09/05-medienkulturhaus-kirchdorf/

D’Låmbåtalerinnen | Frauenforum Salzkammergut
https://kupf.at/projekte/kupf-innovationstopf/archiv/abseits-2009/einreichungen-09/06-dlambatalerinnen/

kulturarbeit 2.0 | Kulturverein Sozialforum Freiwerk
https://kupf.at/projekte/kupf-innovationstopf/archiv/abseits-2009/einreichungen-09/15-kulturarbeit-2-0/

Marginalie | Forum Interkulturalität
https://kupf.at/projekte/kupf-innovationstopf/archiv/abseits-2009/einreichungen-09/17-marginalie/

MISS HANDELT! | Medien Kultur Haus Wels/REIZEND!
https://kupf.at/projekte/kupf-innovationstopf/archiv/abseits-2009/einreichungen-09/18-miss-handelt/

Pangea goes abseits | Interkulturelle Medienwerkstatt Pangea
https://kupf.at/projekte/kupf-innovationstopf/archiv/abseits-2009/einreichungen-09/19-pangea-goes-abseits/

public noise | Kulturverein Dezibel
https://kupf.at/projekte/kupf-innovationstopf/archiv/abseits-2009/einreichungen-09/20-public-noise-die-dezibelisierung-vorchdorfs/

Ins Zentrum | Matthias Schlägel & Siegfried Weindl
https://kupf.at/projekte/kupf-innovationstopf/archiv/abseits-2009/einreichungen-09/26-ins-zentrum-vernetzung-sichtbarmachung-der-rohrbacher-elektronischen-musik-in-der-wahrnehmung-der-oberoesterreicherinnen/

lustvoll böse | ARGE lustvoll böse
https://kupf.at/projekte/kupf-innovationstopf/archiv/abseits-2009/einreichungen-09/39-lustvoll-boese/

1000 Stimmen | Freies Radio Freistadt
https://kupf.at/projekte/kupf-innovationstopf/archiv/abseits-2009/einreichungen-09/42-1000-stimmen/

Erstes Sommerfrischecamp für KulturaktivistInnen | Freies Radio Salzkammergut/Mountain Pirates/KAPU
https://kupf.at/projekte/kupf-innovationstopf/archiv/abseits-2009/einreichungen-09/45-erstes-sommerfrischecamp-fuer-kulturaktivistinnen/

Die Jury setzte sich 2009 ausnahmsweise aus nur vier Personen zusammen, da ein Jurymitglied kurzfristig absagen musste:

Marty Huber
Dramaturgin, Performancetheoretikerin und queere Aktivistin. Sie studierte Theaterwissenschaft und Publizistik und Kommunikationswissenschaft in Wien. Ihr Interesse an den Zusammenhängen zwischen Performance und Politik mündet des öfteren in klandestinen, nomadischen Interventionen im öffentlichen Raum. Neben den praktischen Konsequenzen aus der Gender und Queer Theorie setzt sie sich gerne Interventionen von Seiten migrantischer Kontexte aus. Seit Oktober 2005 ist sie Sprecherin der IG Kultur Österreich und arbeitet im Bereich Öffentlichkeits- und Pressearbeit.

Sedjro Mensah
Franzose und Beniner. Jahrgang 1976. Sein Studiengang umfasste ein breites Spektrum der Kunstsparten und des Kulturmanagement und er ist dafür zwischen Paris, Berlin und Wien gependelt. Sedjro Mensah hat drei Jahre lang als Redakteur und Koordinator bei Radio Afrika International in Wien agiert. Mitgewirkt hat er auch als Regieassistent bei dem letzten Film von Nikolaus Geyrhalter ?7915 Km?. Seine Schwerpunkte sind: Europäische kulturelle Identität, Afrika politisch und kulturell, Kunst und Kultur im öffentlichen Raum und Analyse in Kulturmanagement. Ist seit November 2008, der neue Geschäftsführer von Radio FRO

Sylvia Nagl
Sylvia Nagl hat in Salzburg Soziologie und Politikwissenschaft studiert. Seit 1998 Mitarbeit in den Lichtspielen Lenzing, später auch in den Linzer Programmkinos Moviemento und City-Kino sowie beim Crossing Europe Filmfestival. Seit 2004 betreibt sie einen unregelmäßigen Programmkinobetrieb und veranstaltet Sommerkino in Vöcklabruck. Außerdem ist sie seit mehreren Jahren aktiv an der Projektentwicklung eines Kunst- und Kulturhauses in Vöcklabruck beteiligt und hier seit 2008 Mitglied des SprecherInnen-Teams des Vereins Kunst- und Kulturhaus Vöcklabruck.

Janina Wegscheider
geb. 12.6.1977 Kirchdorf/a.d.Krems, Waldorfschule Linz, Studium an der Kunsthochschule/Univers. f. künstl. u. industr. Gestaltung -Visuelle Mediengestaltung, seither Künstlerin und selbstständig in allen möglichen Bereichen und möchte noch viel selbstständiger werden.
Lebt und arbeitet hauptsächlich in Marreith, Gutau, Mühlviertel, Oberösterreich, Österreich, Europa, Planet Erde.

KUPF – Yukarý Avusturya’nýn Kültür Platformu

KUPF’un Anlayışı

Yukarı Avusturya’nın kültür platformu olan KUPF Avusturya’da kültür politikası üzerine çalışan 100’ün üzerindeki kültür insiyatifinin Yukarı Avusturya bölgesindeki çatı kuruluşudur.

KUPF kendini kültür-politiksel yaratıcı bir güç olarak görür. Üyelerinin adına bölgesel kültür insiyatiflerinin şartlarını geliştirmek, iyileştirmek ve güvenceye almak için aktivistlerle ve katılımcıları ile beraber çalısır.

KUPF’un kültür politikasi anlayışı Yukarı Avusturya’nın coğrafi sınırlarını ve kültür alanınının çalışma sınırlarını aşar; cinslerin eşitligi KUPF icin bir çalışma konusu ve alanıdır.

KUPF’un söz alıp aktif olduğu durumlar:
-Kültür düşmanlığına dair bir eğilim hissedildiğinde
-Kültür ve kültürel çalışma alanı politik pazarlıklarda parti oyunlarına alet edildiğinde, kötüye kullanıldığında
-Kültür ve kültürel çalışma alanı iktisadi sebeplere tabi kılındığı ve kurban edildiğinde

Der mobilkom austria award 08

Einreichfrist: 19. September 2008

Am 14. Oktober 2008 wird zum ersten Mal der mobilkom austria award 08 in Wien verliehen.
Gemeinnützige nichtstaatliche Organisationen sind aufgefordert abgeschlossene oder laufende Projekte einzureichen. Der thematische Schwerpunkt dieses mit 12.000 Euro dotierten Preises liegt in diesem Jahr beim „Gesellschaftspolitischen Engagement zur Förderung von Freiheit und Demokratie“.

Das NPO-Institut unterstützt mobilkom austria bei diesem Vorhaben und hofft auf die Einreichung einer Vielzahl guter Projekte.

Literaturpreis 2008

In der Sparte „Prosa-Texte“ schreibt die Iris Kater Verlag & Medien GmbH einen Literaturpreis für das Jahr 2008 aus.
Bewerbungsfrist: 30. November 2008

Der Literaturpreis der Iris Kater Verlag & Medien GmbH ist offen für Autorinnen und Autoren, die in deutscher Sprache schreiben, unabhängig von ihrem Wohnort.

The KUPF – Cultural Platform Upper Austria

Self-Conception The KUPF – Cultural Platform Upper Austria is the umbrella organization representing the cultural policy interests of over 100 cultural initiatives in Upper Austria. The KUPF sees itself as taking an active part in cultural policies. It acts on behalf of its members to secure conditions for regional cultural initiatives, to improve these conditions and further develop them in cooperation with activists and protagonists. The cultural-political self-conception of the KUPF goes beyond the geographical borders of Upper Austria and the subject matter of independent cultural work; gender equality is a leitmotiv of its work. The KUPF speaks up and takes action: * where tendencies hostile to culture become perceptible; * where culture and cultural work are in danger of being exploited by (party) political interests to maximize populist votes; * where culture and cultural work are subordinated and sacrificed to economic interests.

A KUPF – Plataforma Cultural da Alta Áustria

Concepção
A KUPF – Plataforma Cultural da Alta Áustria é uma organização que representa os interesses de mais de 100 iniciativas culturais na Alta Áustria.

A KUPF se considera força atuante nas políticas culturais. Ela age em nome de seus membros para assegurar condições para iniciativas culturais regionais, para melhorar essas condições e para desenvolvê-las e ampliá-las em cooperação com ativistas e protagonistas.

KUPF – kulturna platforma Gornje Austrije

Samorazumljivost
KUPF – kulturna platforma Gornje Austrije je krovni savez i kulturno politicko predstavnistvo interesa preko 100 kulturnih inicijativa u Gornjoj Austriji.

KUPF vidi sebe kao kulturno politicku snagu oblikovanja, koja djeluje u ime svojih clanova, u cilju osiguravanja uslova za regionalne inicijative iz oblast kulture, njihovo poboljsavanje i dalji razvoj zajedno sa njihovim ucesnicima i aktivistima.

La KUPF – la plataforma cultural de Austria Alta

COMPRENSIÓN

La KUPF- la plataforma cultural de Austria Alta es la federación y la agencia política cultural que está encargada de 100 iniciativas culturales de Austria Alta.

La KUPF se ve a si misma como una fuerza política-cultural. Actúa en nombre de sus miembros, para asegurar y mejorar las condiciones de las iniciativas culturales regionales y desarrollarlas conjuntamente con las activistas y protagonistas.

Die Technik ist nicht männlich!

FIFTITU% veranstaltet einen Workshop, der ein breites Basiswissen für die Tontechnik bei Lesungen, Vorträgen und DJ’ing vermittelt.

Fr, 9. November 2007, 16.00 – 20.00 Uhr, KAPU, Dachgeschoss, Kapuzinerstrasse 36/1, 4020 Linz

Auch Frauen sind im Bereich Ton- und Beschallungstechnik aktiv!

Für alle Interessierten, die ihr Wissen in diesem Bereich vertiefen möchten, bietet FIFTITU% – Vernetzungsstelle für Frauen in Kunst und Kultur in OÖ auch dieses Jahr wieder einen Tontechnik Workshop an.

Im Park

KunstRaum Goethestrasse xtd oder im Park? Einladung zur Er-Öffnung des neuen Raums in der Goethestraße

Do, 7. Februar 2008, 16.00 – 24.00 Uhr

Mit der Er- Öffnung des neuen Raums in der Goethestraße 30 bieten wir Ihnen einen Perspektivenwechsel in der Stadt-, Zeit- und Raumerfahrung. Am Übergang vom Tag zur Nacht findet dieser, künstlerisch gestaltet von Betty Wimmer / Margit Greinöcker, im Freien statt. Der Innenraum hingegen wird zum Park, in dem Sie flanierend unsere Themen und Ideen für 2008 erfahren können.

Kriterien/Einreichleitfaden

Hier finden sich die gesamten Kriterien für eine Einreichung zum KUPF-Innovationstopf 2008. Bitte alle diese Kriterien bei einer Projekteinreichung beachten!

Inhaltliche Kriterien
Der KUPF-Innovationstopf lädt zur Einreichung von Projekten, die
*in Oberösterreich stattfinden oder einen starken inhaltlichen Oberösterreich-Bezug herstellen können;
* im zeitgenössischen kulturellen Bereich angesiedelt sind und sich inhaltlich auf den Ausschreibungstext beziehen;
* über einen starken regionalen oder lokalen Bezug verfügen;