Vereinsmeier und Vereinsmeierinnen

Die Gleichstellung von Männern und Frauen ist vielen in der Freien Szene seit Jahren ein Anliegen — inhaltlich, künstlerisch und strukturell. Aber wo stehen wir 20 Jahre nach der Gründung von FIFTITU%? Auch wenn die Besetzung von Vereinsvorständen nicht alles über reale Machtverhältnisse aussagt, so lassen sich daraus zumindest Fragen der Repräsentation beurteilen. Wir haben daher exemplarisch für euch das Geschlechterverhältnis von Vorständen und Obleuten der KUPF-Mitgliedsvereine ausgewertet:

 

Erfreulicherweise sind die Vorstände mit 49,3 % Frauen zu 50,7 % Männern beinahe paritätisch besetzt.

 

Auch jene Vereine, in deren Vorständen ein Geschlecht gar nicht vertreten ist, liegen mit jeweils 7,8 % gleichauf.

 

Allein beim Vorstandsvorsitz ist noch Luft nach oben: 45,6 % der Obleute sind weiblich, 54,4 % sind männlich.

Die Informationen stammen aus dem zentralen Vereinsregister (ZVR) und wurden im Februar 2018 abgerufen. Insgesamt wurden von 149 Vereinen die im ZVR hinterlegten Daten für diese Analyse verwendet. Die im ZVR angeführten Angaben müssen nicht zwingend vollständig oder tagesaktuell sein, Fehler des ZVR spiegeln sich also auch in dieser Statistik wieder. Weil wir die Daten leider nicht anders erheben konnten, sind uns nur die Vornamen als geschlechtsanzeigendes Indiz geblieben. Inter­, transsexuelle oder queere Menschen sind hier in der Folge leider nicht realitätsgerecht repräsentiert. :/

Datenrecherche: Gerhard Neulinger
Datenaufbereitung: Magdalena Reiter


Weiterlesen:

Jetzt teilen