1000 Zeichen Thankfulness Meditation

Tief einatmen. Ausatmen. Danke fürs Gesundsparen. Danke für den Rückschritt. Danke für die Diagnosen. Danke für die Sonderarbeitswelten. Danke für die Schnabeltasse. Danke für die Info, dass der Space wieder nicht barrierefrei ist (nach 5x fragen). Danke für die Fahrtkostenrückerstattung. Danke für 25 Euro Texthonorar. Danke für das Taschengeld.

Danke fürs brav Dankesagen. Danke für Jahrhunderte häuslicher Glückseligkeit. Danke Happiness Turn. Einatmenausatmeneinatmenausatmen. Danke für die Hitzewelle. Danke für das Sommerloch. Danke Alte Donau… Gedankenwolke-Demo-Idee-für-Herbst: Prekäre Künstler_innen und Menschen mit Behinderung in Werkstätten protestieren gemeinsam für faires Gehalt statt Taschengeld. Win Win Situation: Menschen mit Behinderung können gut Spenden sammeln. Prekäre Künstler_innen haben lustige kreative Ideen. Weiteratmen.

Weitermeditieren mit: „Dilemma Dankbarkeit“ (Udo Sierck/ Nadi Radtke, AG Spak), „Cruel Optimism“ (Lauren Berlant), Dankeliedperformance der Krüppelbewegung, „Depressed? It might be political.“ (Feeltank Chicago) „Feminist Killjoy“/ „Affective Aliens“ (Sarah Ahmed) „100.000 Thank yous from 100.000 Spastics“ (Ian Dury and the Blockheads)

Comic von Stephan Gasser

Jetzt teilen