KUPF-Barcamp bei der #mediana17

Gemeinsam mit den Freien Medien Oberösterreichs veranstaltet die KUPF heuer eine Konferenz zu Medien, Demokratie und Kultur – im Rahmen der Medienkonferenz CIVILMEDIA, die von 15. bis 17. Juni in Salzburg stattfindet.

Auch heuer findet wieder die österreichische Medienkonferenz CIVILMEDIA statt, sie dient der Diskussion regionaler und internationaler Entwicklungen am Mediensektor. Die KUPF und die Freien Medien OÖs steuern die Diskurs- und Vernetzungsinitiative #mediana17 für Personen aus dem Kultur-, Medien- und Politaktivismusbereich bei. Auch gibt es eine Neuauflage des offcamp, des kulturpolitischen Barcamps der KUPF.

Unsere Medienrealität hat sich in den letzten dreißig Jahren, angetrieben durch die Digitalisierung, massiv geändert. Eine radikal einfachere Medienproduktion hat in Kombination mit neuen digitalen Kommunikationsformen und sich stark ändernden Geschäftsmodellen die Medienlandschaft zu großen Teilen umgekrempelt. Der Bundespräsidentenwahlkampf in Österreich zeigte deutlich, dass sich dabei auch die politische Kommunikation zunehmend ins Internet, insbesondere in Soziale Medien, verlagert hat. Welche Maßnahmen sind notwendig, um ein Funktionieren des medialen politischen Diskurses in demokratisch organisierten Gesellschaften sicherstellen zu können? Was tun gegen die Verbreitung von Rassismus und Sexismus, die sich zunehmend durch “alternative Fakten” legitimieren? Braucht es regulatorische Maßnahmen für Social Media und wenn ja, welche? Wie kann eine Medienförderung aufgestellt werden, um weiter Meinungsvielfalt und seriösen politischen Diskurs zu ermöglichen?

offcamp reloaded

Die neue Medienwelt hat auch Auswirkungen auf die Arbeitsweise von Kunst- und Kulturschaffenden und MedienproduzentInnen selbst. Neben Podiumsdiskussionen und Workshops wird die KUPF daher im Rahmen der #mediana17 in Kooperation mit dem Dachverband Salzburger Kulturstätten ein offcamp veranstalten. Dieses Barcamp beschäftigt sich mit der Frage, was Kultur & Medien voneinander lernen können. Es werden Strategien zum Umgang mit neuen Medienmodellen, neuen Öffentlichkeitsrealitäten und Produktionsmöglichkeiten diskutiert, entwickelt und ausprobiert. In welchen Fällen sollte man sich welcher Medien bedienen? Wann macht es Sinn, eigene Medienkanäle aufzubauen? Wann besser mit anderen kooperieren? Welche Medien gibt es denn derzeit in unserer Region und welche Angebote und Möglichkeiten stellen sie bereit? Und wie können die Communitys und AktivistInnen sich besser vernetzen und zusammenarbeiten?

Diese und viele andere Angebote bieten ein dichtes und abwechslungsreiches Konferenzprogramm.

 

Die #mediana17 findet am 16. Juni im Rahmen der CIVILMEDIA (15. – 17. Juni) in Salzburg statt. Die KUPF lädt alle interessierten LeserInnen ein, die Konferenz bei freiem Eintritt zu besuchen. Mehr Informationen und eine Anmeldemöglichkeit gibt es unter:

mediana.at

civilmedia.eu

Jetzt teilen