#yeswecarelinz – Tag der Menschenrechte

Der 10. Dezember ist der Tag der Menschenrechte. Menschen aus verschiedenen ethnischen und religiösen Gruppen kommen am Sonntag, 10. Dezember, 17 Uhr am Martin-Luther-Platz in Solidarität zusammen und setzen ein Zeichen für den Frieden. Die KUPF OÖ unterstützt diese Veranstaltung, deren Intention und Inhalte ausdrücklich!

Bitte bringt eine Kerze mit!

-> Ohne Fahnen, Transparente, Spruchtafeln sowie Logos von politischen oder religiösen Organisationen und Sprechchöre setzen wir ein starkes Zeichen durch Stille und deiner entzündeten Kerze.

Ohne Menschenrechte kein Friede. Ohne Friede keine Menschenrechte.
Zunehmende Menschenrechtsverletzungen, die vielen Kriegsschauplätze und die unzähligen Orte des Terrors machen uns sprachlos und fassungslos. Unserer Ohnmacht wollen wir durch jüdische, arabische und ukrainische Musik Ausdruck verleihen und ein Zeichen setzen.

#YesWeCare setzt ein Zeichen der Trauer und des Gedenkens:
🕯️für die israelischen und palästinensischen Zivilist:innen, die durch Terror und Krieg ihr Leben verloren haben.
🕯️für alle israelischen Menschen, die beim Terroranschlag der Hamas auf grausame Weise ums Leben kamen; wir verurteilen diesen Terror
🕯️für alle Frauen, Männer und Kinder, die als Geiseln genommen wurden; wir fordern deren Freilassung
🕯️für alle Menschen in Palästina, die bei den Angriffen des israelischen Militärs im Gazastreifen getötet wurden und werden.
🕯️für alle, die gezwungen werden, ihr zu Hause zu verlassen und die auf der Flucht einer ungewissen Zukunft entgegensehen
🕯️für die Opfer des Krieges in der Ukraine
🕯️für die Opfer von Krieg und Terror in der Welt

Wir sprechen uns vehement gegen Krieg, Terror und Gewalt aus. Wir fordern die Freilassung aller Geiseln. Wir fordern einen Waffenstillstand in Israel und Palästina und den Einsatz der österreichischen Politiker:innen dafür.

#YesWeCare Linz setzt ein Zeichen der Solidarität. Wir solidarisieren uns
🕯️mit allen Menschen, die in Ausgrenzung leben müssen und deren Leben durch Krieg und Terror unmittelbar betroffen ist
🕯️mit allen jüdischen Menschen, die Angst haben zur Schule, zur Arbeit oder in die Synagoge zu gehen, weil antisemitische Hetze und Hass zunehmen
🕯️mit allen muslimischen, arabischen und palästinensischen Menschen, die tagtäglich rassistische Anfeindungen erleben müssen.

Wir setzen uns gegen jede Form von Antisemitismus, Islamophobie und Rassismus ein!

#𝙔𝙚𝙨𝙒𝙚𝘾𝙖𝙧𝙚 setzt ein Zeichen für den Frieden in Israel, in Palästina, in der Ukraine und weltweit.

Danke an die Veranstalter*innen: Elisa Roth-Schmida, Barbara Mitterndorfer-Ehrenfellner, Monika Weilguni, Heinz Mittermayr und Beatrice Keplinger

1 Gedanke zu „#yeswecarelinz – Tag der Menschenrechte“

  1. Ich finde die Frage spannend, ob man von jenen Menschen, die z.B. auf das Menschenrecht auf Asyl pochen auch Menschenpflichten einfordern soll. Karl Stickler hat dazu ein interessantes Büchlein geschrieben (“Acht Menschenpflichten …”).
    LG Hannelore

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt.
0 Artikel - 0,00