Open CallARTIST-IN-RESIDENCE

im Salettl am Gemeinschaftshof der Kleinen Stadt Farm

Wer: internationale und österreichische Künstler:innen

Sparten: Bildende Kunst / Literatur / Tanz / Performance / Illustration …

Dauer: 28. Mai – 25. Juni 2023

Stipendium: € 1.700,- und Wohnatelier

2023_AIR_OpenCall.pdf

ENGLISH

Der Ort

Seit 2012 finden sich zahlreiche zivilgesellschaftliche Initiativen am heutigen Gelände der Kleinen Stadt Farm am Naufahrtweg 14 im 22. Wiener Gemeindebezirk zusammen. Sie beschäftigen sich mit solidarischer Landwirtschaft, partizipativer Gestaltung unseres Lebensraums, mit tiergestützter Pädagogik sowie mit künstlerischen, handwerklichen und sozialen Ansätzen für eine nachhaltige Entwicklung.

2014 wurde von einigen Initiativen der Verein “KLEINE STADT FARM – Verein zur Förderung des Gemeinwohls“ gegründet. Heute ist dieser Zusammenschluss von rund 20 ökologischen und sozialen Organisationen und Kulturschaffenden – mit insgesamt etwa 500 Beteiligten das größte Urban Farming Projekt Österreichs. Die Kleine Stadt Farm wird gemeinsam verwaltet, bespielt und bewirtschaftet – das meiste davon mit großem ehrenamtlichem Engagement. Das Angebot und die bisherigen Aktivitäten werden jeweils in hohem Maße niederschwellig konzipiert und umgesetzt.

Das Salettl am Gemeinschaftshof wurde ursprünglich als Bildungsort für ökologischen Landbau konzipiert und gebaut. Seit 2020 wird es zu einem Kultur-, Bildungs- und Veranstaltungszentrum für nachhaltige Entwicklung umgestaltet. Mithilfe von künstlerischen und kulturellen Aktivitäten und Angeboten soll ein Ort des Austausches entstehen, der das große Potenzial der Initiativen, Aktivitäten und Netzwerke der Kleinen Stadt Farm für sozial und ökologisch nachhaltige Entwicklung aufgreift, erweitert und über den Gemeinschaftshof hinaus, in die Nachbarschaft, den Bezirk und die Stadt trägt.

Artist-in-Residence

Das Salettl Residenzprogramm findet 2023 zum zweiten Mal statt und verfolgt das Ziel, Künstler:innen die Möglichkeit zu bieten, in direkten Dialog mit der Gemeinschaft der Kleinen Stadt Farm und der umgebenden Natur zu treten, um vor Ort ein Projekt zu entwickeln. Sowohl während als gegen Ende der Residenz gibt es die Möglichkeit, den künstlerischen Prozess und die Ergebnisse zu präsentieren und in Austausch mit den Menschen vor Ort zu bringen.

Das Programm richtet sich an professionelle Künstler:innen, deren Arbeiten einen interdisziplinären und spartenübergreifenden Ansatz erkennen lassen und sich mit Themen der sozialen und ökologischen Nachhaltigkeit auseinandersetzen. Der thematische Fokus der Residenz soll an das Jahres-Schwerpunktthema kultureller Aktivitäten im Bezirk Wien – Donaustadt „Utopia“ anknüpfen. Wir laden dazu ein, dieses Schwerpunktthema aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu bearbeiten und künstlerisch umzusetzen.

Das Salettl Residenzprogramm 2023 beinhaltet:

  • Aufenthalt vom 28. Mai bis 25. Juni
  • Abschlusspräsentation am 24. Juni
  • Wohn- und Arbeitsplatz im Salettl
  • Stipendium in Höhe von 1.700 €

Die Kosten für An- und Abreise, Material und Verpflegung müssen von den Künstler:innen selbst getragen werden.

Die Bewerbung steht allen interessierten Künstler:innen unabhängig von Alter, Geschlecht, Herkunft, sexueller Orientierung oder Religionszugehörigkeit offen. Familien sind ausdrücklich zur Bewerbung eingeladen. Kinder sind auf der Kleinen Stadt Farm herzlich willkommen.

Unterkunft

Die Künstler:innen wohnen und arbeiten im Salettl am Gemeinschaftshof, welches das restliche Jahr über als Veranstaltungs- und Kulturort von der Hofgemeinschaft genutzt wird. Die 160 m2 Fläche des Salettls bietet Platz zum Arbeiten, einen abtrennbaren Wohn- und Schlafbereich, eine voll ausgestattete Küche, WiFi und ein WC mit Waschbecken. Das Badezimmer und die Waschmaschine befinden sich im Nebengebäude und werden mit den Bewohner:innen des Haupthauses geteilt.

Der Gemeinschaftshof befindet sich in der Nähe des Nationalparks Lobau-Donauauen. Am Gelände arbeiten Menschen in unterschiedlichen Initiativen und Projekten. Es leben einige Tiere am Hof, und es gibt Naturbademöglichkeiten. Eine gute Anbindung zur Stadt ist über die U2 und Buslinien sowie über eine attraktive Radwegeverbindung (Donauinsel, Prater) gegeben. Lebensmittel können direkt am Hof, sowie in nahegelegenen Supermärkten gekauft werden.

Gruppen und Partner:innen / Familienmitglieder

Das Stipendium ist primär für Einzelkünstler:innen ausgelegt. Künstler:innengruppen können nur eingeschränkt untergebracht werden und zahlen einen Aufpreis von 50 Euro pro Person. Einzelkünstler:innen können ihre Partner:innen/Familienmitglieder mitbringen. Diese zahlen einen Aufpreis von 250 Euro pro Person. Kinder bis 12 Jahre können ohne Aufpreis mitgenommen werden.

Barrierefreiheit

Die Gebäude des Gemeinschaftshofs sind leider sehr eingeschränkt bzw. mehrheitlich nicht rollstuhlzugänglich. Es gibt kein barrierefreies WC auf dem Gelände. Behinderte Künstler:innen mit Interesse an der Residenz werden gebeten, sich vorab mit uns in Verbindung zu setzen.

Bewerbungsprozess

Bewerbungen werden ausschließlich per E-Mail angenommen. Bewerbungsfrist ist der 20. Februar 2023.

Bewerbungen müssen folgende Unterlagen enthalten:

  • Kontaktdaten (Name, Adresse, Emailadresse, Telefonnummer, ggf. Webseite/soziale Medien)
  • aussagekräftiges Portfolio (PDF)
  • Lebenslauf (1 Seite)
  • Motivation und Beschreibung des Vorhabens, das während der Residenz umgesetzt werden soll inkl. Ideen für die Präsentation (1 Seite)

Die Bewerber:innen werden Anfang März von dem Ergebnis der Ausschreibung benachrichtigt.

Auswahlkriterien

  • Bezug zur Themenstellung
  • Bezugnahme auf den Gemeinschaftshof der Kleinen Stadt Farm in Wien, Donaustadt
  • Nachvollziehbare Darstellung der Ideen für Präsentation des Vorhabens
  • Künstlerische Qualität

https://www.salettl.events/open-call-artist-in-residence-2023-de

Bewerbungen (alles in einem PDF zusammengefasst) und Rückfragen bitte an:

office@salettl.events

Schreibe einen Kommentar

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt.
0 Artikel - 0,00