Open Call: Journalist Residencies

Du hast nicht mehr, nur weil Du anderen weniger gönnst.
Soziale Wärme. Beginnt bei Dir.

28.06. – 07.07.2019 Perg-Strudengau, Österreich 

Wir laden dieses Jahr zum ersten Mal nationale und internationale Journalist_innen zum Festival der Regionen ein. Wir glauben, dass Journalist_innen und Kritiker_innen essentielle Vermittler_innen für Kultur und Kunst sind.
Ihre Arbeit ist wesentlich für eine kritische internationale Reflexion und für die Vermittlung von Wissen.
Gerade interdisziplinäre Berichterstattung und neue partizipative Formen des Journalismus sind uns wichtig.

Wer kann sich bewerben?  
Internationale Kultur- und Kunstjournalist_innen, die für Online- und Offline-Medien, Zeitungen, Zeitschriften, Blogs, Radio, Fernsehen und alle anderen Medienformate arbeiten. 
Was wir anbieten?  
•  Pressereise für zwei ausgewählte Journalist_innen/ Kritiker_innen zwischen 28.06. und 07.07.2019 (Maximal drei Nächte).
•  Flug, Unterkunft in der Region Perg-Strudengau, Verpflegung während des Festivals.
•  Transfer vom/zum Flughafen Wien (Bahnfahrt 2. Klasse).
•  Zugang zu allen Festivalvenues und Aktivitäten. 
•  Unterstützung durch das FdR-Kommunikationsteam, inkl. Führungen, Interviews, etc.
•  Hintergrundinformationen. 

Was wünschen wir uns?  
•  Neugierde und Interesse an kulturellen und sozialen Themen.
•  Bereitschaft zum Aufenthalt in Perg-Strudengau, Österreich.
•  Publikation von mindestens einem Artikel (Minimum 1000 Worte) und mindestens vier Posts oder kurze Artikel. Ein Beitrag zur geplanten Festivalpublikation ist wünschenswert.
 
Wie nehme ich teil? 

Bitte sende eine Kurzbewerbung an: presse@fdr.at in Deutsch oder Englisch. Folgende Informationen sollten beinhaltet sein:
•  Kurzbeschreibung Deiner Arbeit (ein oder zwei Absätze).  
•  Kurzbeschreibung spezieller Wünsche, um Deine Arbeit machen zu können (wie: Interviews mit ausgewählten Künstler_innen, besondere Aktivitäten, etc.).
•  Name, Typus und URL des Mediums, für das Du arbeitest oder in der die Berichterstattung umgesetzt werden soll.  
•  Zwei Arbeitsbeispiele, die bereits veröffentlicht sind.  
•  Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail.  
•  Wunschdaten für die Reise (zwischen 28.06. und 07.07.2019).
•  Geplantes Veröffentlichungsdatum der Berichte.      

Weitere Informationen und Bewerbung bis zum
05. Mai 2019: presse@fdr.at  
Das FESTIVAL DER REGIONEN ist eines der
profiliertesten Festivals für zeitgenössische Kunst und Kultur in Österreich.
Seit 1993 findet es alle zwei Jahre an wechselnden Orten und Regionen im Bundesland Oberösterreich außerhalb der städtischen Ballungsräume und kulturellen Zentren statt. Aktuelle ortsspezifische Kunst aus allen Sparten wird mit der kulturellen, gesellschaftlichen und geschichtlichen Identität der jeweiligen Region verknüpft und mit internationaler, überregionaler und lokaler Beteiligung zu einem unverwechselbaren
Festivalprogramm verdichtet. 2019 findet das Festival in der Region Perg-Strudengau mit dem thematischen Schwerpunkt Soziale Wärme statt. 

Das Festival der Regionen ist zudem Lead Partner des Creative Europe Projekts Centriphery. Ziel des interdisziplinären Projekts  ist  es,  lokale  Mythen  und
Geschichten  in  Hinblick  auf  unsere  heutige  Gesellschaft zu entdecken und untersuchen sowie  gemeinsame regionale und zeitgenössische europäische Narrative zu entwickeln. Partizipativ arbeiten internationale und lokale Künstler_innen und Bürger_innen in den beteiligten Regionen zusammen. So entstehen in neun europäischen Regionen gemeinsame  Kunst-  und  Kulturprojekte.
Weitere  Partner  sind:  New  Culture  Foundation  (Bulgarien), Dansehallerne  (Dänemark),  Espoo  City heater (Finnland),  La  Manufacture  Collectif
Contemporain (Frankreich), Rijeka 2020 (Kroatien), Cultura Nova Festival (Niederlande), Walk & Talk (Azoren, Portugal) and Prin Banat (Rumänien).

www.fdr.at 

Wir freuen uns sehr auf Deine Bewerbung! 

Herzlichen Dank an unsere Unterstützer!

Künstlerische Leitung: Airan Berg, Kaufmännische
Leitung: 
Andrea Hummer, Projektleitung: Tile von
Damm, Vereinsvorstand: Susanne Blaimschein,
Fina Esslinger, Dagmar Höss, Gerald Priewasser-Höller.

Gestaltung: Jung von Matt/Donau


Jetzt teilen

Schreibe einen Kommentar