OPEN CALL hybrid space

Das Projekt:

Der Hybrid Space ist eine technische Ressource und vor allem ein Ort, ein Experimentierfeld, zur interdisziplinären Erforschung digitaler Möglichkeiten im analogen Raum mit Schwerpunkt Tanz, Bewegung und Performance. Mehrere Kameras, Software und Hardware ermöglichen Live-Übertragungen auf technisch einwandfreiem Niveau.

Es werden 3 Residencies für professionelle Kunstschaffende vergeben, in denen Nutzungsszenarien entwickelt werden und hybrides Kunstschaffen in den Mittelpunkt gerückt wird.

Empfohlene Themenbereiche und Fragestellungen im künstlerischen Prozess:

_parallele Realitäten

Wie kann der hybride Raum die Koexistenz verschiedener Wahrnehmungsrealitäten verdeutlichen und mit digitaler sowie analoger Präsenz an sich in Wechselwirkung sein? Die Frage fokussiert sich auf ein mögliches Spiel mit Technologie, Sichtbarmachung, Abstrahierung.

_Queens and Kings of Repetition

Wie kann hybride Kunst exakt wiederholbar sein, vor allem im Bereich von Live-Kunst, Aktionismus, Performance – welchen Sinn macht die Einzigartigkeit von Happenings aus? Die Frage fokussiert sich auf eine performative Ausarbeitung mit dem Ansatz des Ephemeren, der Poetik der Unspeicherbarkeit von Erlebnissen trotz Speicherung, dem Für und Wider.

_Lost in Translation / internationale Kooperationen

Wie kann hybride Kunst Orte verbinden? Hier wird mit internationalen PartnerInnen eine gemeinsame Sprache gesucht und in einem Kunstprojekt umgesetzt. Ein Standort sowie das lokale Wirken können überregional sichtbar gemacht werden.

Umfang der Residency:

  • Dauer: 2 bis 4 Wochen (nach Absprache und Umfang des Konzepts)
  • Nutzung der 3 Studios (Tanzfläche 50 – 180 m²)
  • Nutzung des regulären technischen Equipments
  • Consulting zu digitaler Technik in Kooperation mit der Kunstuni Linz (nach Absprache)
  • Produktionszuschuss von 1.000,-/ Woche je Residency
  • Unterkunftsmöglichkeit (nach Absprache)
  • Veröffentlichung der Projektinformation auf verfügbaren Online-Kanälen (Social Media, Website, Newsletter etc.) der RedSapata Tanzfabrik
  • nicht enthalten: Reisekosten, Diäten
  • Voraussetzungen:
  • Darstellung des künstlerischen Konzepts
  • Eigene künstlerische Auseinandersetzungen und Forschungsfragen zu Erscheinungsformen von hybrider Kunst, hybriden Räumen etc.
  • Infos über die KünstlerInnen
  • „Sharing is Caring“: Am Ende des Residency-Zeitraums soll eine Präsentation, eine Vorstellung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden
  • Geplante Dauer der Residency (2 – 4 Wochen)

Technische Infrastruktur/ Equipment: auf Anfrage

Räume: https://www.sonnensteinloft.at/raum

Einreichformular:https://www.cognitoforms.com/RedSapataTanzfabrik/HybridSpaceResidencyCalls

Einreichfrist: 28. Februar 2022

Kontakt: office@redsapata.com


Schreibe einen Kommentar

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt.
0 Artikel - 0,00