Gabriele-Heidecker-Frauenkunstpreis 2023

10.000 Euro Preisgeld, neue Jury: Bewerbungsfrist für den Gabriele-Heidecker-Frauenkunstpreis 2023 gestartet

Künstlerinnen und Künstlerinnenkollektive mit Linz-Bezug gesucht: Anlass ist die neunte Auflage des von Stadträtin Eva Schobesberger gestifteten Gabriele-Heidecker-Frauenkunstpreises der Grünen Linz. Die Einreichfrist ist bereits gestartet und läuft bis 28. Februar 2023. Der Frauenkunstpreis wird biennal vergeben und ist wie in den vergangenen Jahren wieder mit 10.000 Euro dotiert. Völlig neu besetzt ist dieses Mal hingegen die Jury. „Künstlerinnen und ihre Werke sind leider nach wie vor weniger sichtbar und erhalten weniger Auszeichnungen. Darum braucht es Preise und Ausschreibungen, die sich speziell an Frauen richten. Dazu kommt, dass die vergangenen Jahre die Schieflagen zwischen den Geschlechtern besonders deutlich aufgezeigt haben. Ich möchte alle Künstlerinnen einladen, ihre künstlerischen Werke einzureichen“, so Schobesberger. Die Verleihung der Auszeichnung ist am 15. Juni 2023 im afo architekturforum oberösterreich geplant.

Mit dem Gabriele-Heidecker-Preis sollen Frauen ausgezeichnet werden, die sich in ihren Arbeiten mit dem öffentlichen Raum auseinandersetzen. Gesellschaftspolitische Relevanz sowie

eine frauenpolitische bzw. feministische Ausrichtung sind weitere Kriterien, nach denen die Einreichungen beurteilt werden. Damit soll auch der Intention von Gabriele Heideckers Wirken Rechnung getragen werden. „Sie war eine gesellschaftspolitisch engagierte Künstlerin, die sich für Geschlechtergerechtigkeit genauso eingesetzt hat wie für die gerechte Verteilung des öffentlichen Raums“, sagt Schobesberger über die 2008 verstorbene Architektin, die sich durch ihre Arbeiten im öffentlichen Raum einen Namen gemacht hat. Ihr zu Ehren ist 2011 zum ersten Mal der Gabriele-Heidecker-Preis verliehen worden. Seit 2015 wird die Auszeichnung bei verdoppeltem Preisgeld biennal vergeben.

Über die eingereichten Projekte entscheidet eine hochkarätige Jury. In dieser sitzen heuer erstmals: Anna Jermolaewa, Künstlerin und Professorin für Experimentelle Gestaltung an der Kunstuniversität Linz, Oona Valarie Serbest, Künstlerin und Geschäftsführerin von fiftitu% Vernetzungsstelle für Frauen* in Kunst und Kultur, Iris Andraschek, bildende Künstlerin und Preisträgerin des Österreichischen Kunstpreises für bildende Kunst, sowie Marie-Therese Harnoncourt-Fuchs, Architektin und Geschäftsführerin the next ENTERprise Architects. „Ich freue mich über die hochkarätigen Jurymitglieder, die mit ihrer jeweiligen Expertise diesen Preis zusätzlich auszeichnen aber auch die vielen Aspekte, die das Leben und Wirken von Gabriele-Heidecker ausmachten, mit einbringen werden”, so die Preisstifterin Schobesberger, die beratendes Mitglied der Jury ist.

Die Teilnahme ist einfach: Bis spätestens 28. Februar 2023 müssen alle Einreich-Unterlagen in digitaler Form an linz@gruene.at eingelangt sein (detaillierte Informationen zur Ausschreibung und zum Schaffen von Gabriele Heidecker unter https://linz.gruene.at/news/gabriele-heidecker-preis/). Die Preisträgerinnen werden am 15. Juni 2023 im afo-architekturforum oö bekannt gegeben und mit dem Gabriele-Heidecker-Preis ausgezeichnet.

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt.
0 Artikel - 0,00