Osterbesuch: Bike Kitchen Linz

Bike Kitchens liegen voll im Trend, und das ist gut so. Auch die KUPF hat schon das eine andere Wort über diese Zellen der globalen Bicycle Culture verloren, zum Beispiel in einem Artikel von Günther Ziehlinger (KAPU Linz) über die Bike Kitchen Linz.

 

Da die Linzer Bike Kitchen eine besonders mobile zu sein scheint, hat sie des öfteren bereits den Standplatz gewechselt – in der Regel nicht ganz freiwillig. Seit einiger Zeit residiert das kleine Fahrradreparaturkollektiv nun am Fuße des Schlossberges an der Lessingstraße, wo es bis mindestens Mai 2011 noch einen kleinen Flecken Erde als Werkstatt und Treffpunkt nutzen kann. Hier werden mindestens jeden Donnerstag, meist auch öfter, unkompliziert Räder repariert – aber nicht von dienstleistenden Zweiradmechanikern, sondern von Fahrrad-Enthusiasten gemeinsam mit den RadfahrerInnen. Die Bike Kitchen stellt soweit als möglich Know-How und Equipment und hilft dann bei der Reparatur. Bezahlt wird nach eigenen Ermessen und den jeweilig angefallenen Materialkosten. Die subkulturelle Prägung der Bike Kitchen ist bei einem Besuch unübersehbar: schwarze Kleidung, Gesichtsschmuck und Dreadlocks scheinen bei den meisten UserInnen obligat, auch die rund um die Bike Kitchen residierenden Hunde bilden wohl eine gewisse Barriere für neue BesucherInnen. Wer sich aber erst einmal der kläffenden Tölen erwehrt hat, wird entdecken, dass die anwesenden Punks sehr freundliche Menschen sind, die auch mal gerne im dazugehörigen Garten arbeiten und zudem ein Ohr für alle Problemchen rund ums Fahrrad haben. Also nicht abschrecken lassen, sondern einfach mal vorbeischauen!

Ich habe kurz vor Ostern die Bike Kitchen Linz besucht und wieder einmal einige wackelige Handy-Bilder geschossen. Here we go!

Das Herzstück der Bike Kitchen Linz – ein alter Bauwagen, der Werkzeuge und dergleichen in sich birgt, umgeben von noch zu verwertenden Fahrrad-Leichen:
 

Das offizielle “Geschäftsschild” der BKL – ein nicht besonders marketingtauglicher, aber sehr charmanter A4-Zettel, der am Bauwagen pickt. Enthält eigentlich alle Infos, die man braucht:

Das Innerste der Bike Kitchen:

Auch wenn es der gemeine Spießer kaum zu glauben vermag – die Gemüseaffinität ist bei Punks in der Regel deutlich höher als beim Durchschnittsbürger!

Die Bike Kitchen hat auch eine reale Küche anzubieten – in Form dieser traditionellen Feuerstelle samt Grillrost:

bike cook at work:

UserInnen und BesucherInnen sowie vögelnde Köter:

 

Für Interessierte: Bike Kitchen Linz

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00