Linz: Critical Mass 25.03.2011

Die Critical Mass ist eine inzwischen recht beliebte und erfolgreiche Srtategie sowie Bewegung sozialen wie ökologischen Widerstandes. International teilweise recht erfolgreich, in Österreich vor allem durch die ausgesprochen gut besuchte und medial wild beäugte Critical Mass Vienna bekannt.
Im Linz, der ewigen Provinz, fristet die Critical Mass eher ein Nischendasein, ist aber dennoch aktiv und kontinuierlich am Radeln. Jeden letzten Freitag im Monat treffen sich in der warmen Jahreszeit etwa 30 bis 150 AktivistInnen und unternehmen einen unangemeldeten und ungeplanten Ausflug durch die Stadt.

Das Selbstverständnis der RadlerInnen der Critical Mass (CM) beinhaltet, dass sich die Demonstration immer den Platz nimmt, den sie braucht und der ihr zusteht. Sprich: es wird nicht brav im Gänsemarsch durch kleine Gässlein gefahren, sondern eine oder mehrere Spuren beanspruchend über Hautverkehrsadern. Das führt natürlich zu Konflikten mit beleidigten AutofahrerInnen und gelegentlich auch der Polizei.

Heute, am 25.März, fand die erste Ausfahrt der Linzer CM statt. Gezählte 46 Personen zwischen sieben und siebzig Jahren nahmen teil. Wer Lust hat, kann sich über zukünftige Fahrrad-Demos hier informieren.

Zum Abschluß noch einige verwackelte Kompaktkamera-Impressionen von der heutigen Ausfahrt:

Der Soundtruck der Critical Mass Linz:

Wheels On Fire!

From digital to analog -> scientist on bike:

KAPU Youngsters Bike Punk Militia:

Am Volksgarten:

Das lokale Presseteam:

Das Lastenrad, bevor die Last verlorenging:

Die CM passiert die Arbeiterkammer Linz:

Die CM am Weg zum Bahnhof:

Immer wichtig: zusammenwarten

Der Turntableist und die Vertreterin der Lokalpolitik:

Vorbei am Gendarmerie-Posten in der Linzer Altstadt

Immer dabei: verärgerte Verfolger auf vier Rädern, die nicht überholen können:

Für Interessierte: Critical Mass Österreich
Für Fortgeschrittene: Naked Bike Ride Day

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00