Die OÖN, das Internet und die Nazis

Was tatsächlich bei dem israelischen Angriff auf die „Gaza-Flotte“ geschehen ist (siehe Haaretz oder Webstandard) vorgefallen ist, kann und vermag ich nicht zu kommentieren – mir und uns fehlen derzeit die Hintergrundinformationen. Und wie immer, wenn es um Israel geht, spült das Netz gegensätzlichste Infos und Behauptungen zuhauf an die Oberfläche.

Kommentieren mag ich allerdings, wie der hiesige Posting-Mob darauf reagiert. Konkret rede ich vom Online-Forum der Oberösterreichischen Nachrichten. Seit heute Nachmittag verfolge ich dort die Reaktionen der LeserInnen und vor allem den Umgang der Oberösterreichischen Nachricht damit (nämlich gar keinen). Und normalereise reproduziere ich ja keine Rechtsextremismen, aber wenn ich es nicht tue, würde es keineR glauben – ein paar Beispiele gefällig?

  • riedlka1
    31.05.2010 17:35 Uhr
    Das Land In dem die Juden leben hieß doch vor dem 2. Weltkrieg Palästina und gehörte den Passtinensern, die sie jetzt mit aller Gewalt verdrängen und mit allen Mitteln gefangenhalten, mit dergleichen Energie mit der sie seit Generationen Wiedergutmachung von den Kriegsverlierern, deren Eneln und Urenkeln fordern. Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass der Herr aus Braunau doch nicht ganz so unrecht hatte ….
  • hohensinn
    31.05.2010 15:29 Uhr
    Die Führung in Israel ist ja noch schlimmer als damals Hitler und sein Führungsstab.
    Es wird immer nur übern Hitler geschimft. aber bei den heutigen “Hitlern” ist das normal, die dürfen alles machen und werden dabei auch noch fleißig unterstützt.
  • kleinemaus
    31.05.2010 16:24 Uhr
    Israel bei genauerer Betrachtung schlimmer als die Nazis?. Ess scheint teilweise so zu sein.
    Da könnte man doch das Verbotsgesetz wegen historischer Belanglosigkeit in der heutigen Weltpolitik gleich abschaffen
  • Pilatus
    31.05.2010 15:08 Uhr
    Der Bundeskanzler ist ja der nächste Österreicher, der zum Rapport nach Israel befohlen wurde, sicherlich werden ihm Muzicant und der Spera-Clan folgen wie Wachhunderl. Bin neugierig, wieviele Millionen Faymann im Rucksack hat, natürlich alles Geld der österr. Steuerzahler, um bei den Mörderbanden um Netanjahu sowie des ExZuhälters Liebermann “gutes Wetter” zu machen.
  • eulenauge
    31.05.2010 16:21 Uhr
    Die dürfen alles, seit sie 1967 die arabischen Staaten in einem “Blitzkrieg” überfallen haben.
  • Pilatus
    31.05.2010 14:32 Uhr
    Die Juden werden es soweit treiben, bis man sie wieder mal in die Wüste treibt.

Dass es genügend OberösterreicherInnen mit solcher Meinung gibt, ist mir klar. Aber dass die OÖN derartiger Nazi-Propaganda unzensiert und unkommentiert (zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Textes stehen die obigen Zitate nach wie vor einsehbar auf der Seite der OÖN) ein Forum bieten, ist unverständlich und unmöglich. Das OÖN-Forum ist neben dem ORF das größte oberösterreichische News-Forum und es geht nicht an, dass ein Medium dieser Art nicht gegen (neo-)nazistische Propaganda vorgeht.

Die Nazi-Postings von heute sind kein Einzelfall, sondern eher die Regel: vor allem Nachrichtentexte, die im entfernsten Sinne etwas mit „den Ausländern“ zu tun haben, werden systematisch mit rechtsextremen Postings (mal subtiler, mal brachialer) kommentiert. Die KUPF-Zeitung hat sich schon einmal drüber beschwert, den Verantwortlichen scheinen die Nazi-PosterInnen entweder egal oder sogar ganz recht zu sein.

Aber ich verweigere, mich daran zu gewöhnen.

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00