Datenerhebung zur Lage der Kulturszene

Die Maßnahmen der Bundesregierung gegen die Verbreitung von COVID-19 wirken sich stark auf die freie Kunst- und Kulturszene und ihre Einrichtungen aus.

Immer noch ist völlig unklar, ob und – wenn ja – wie lange das Versammlungs- und Veranstaltungsverbot verlängert wird, wie die verschiedenen Hilfsmaßnahmen für Kulturvereine auf Bundesebene aussehen und wann sie endlich wie umgesetzt werden. Von Planbarkeit und Arbeitsfähigkeit kann nicht die Rede sein. Die Situation für Kulturarbeiter*innen ist nach wie vor bedrohlich.

Gemeinsam mit der IG Kultur startet die KUPF OÖ also eine Datenerhebung zur Lage der Kulturarbeiter*innen um die Konsequenzen der COVID-19-Maßnahmen auf unsere Mitglieder und unabhängige Kultureinrichtungen und -initiativen zu erfassen.

Dies soll eine erste Grundlage bilden, um monetäre Hilfsmittel bemessen zu können.

Wir bitten vor allem unsere Mitglieder um Teilnahme AB SOFORT und bis 26. 3.Je mehr Vereine hier Auskunft geben (auch dann, wenn die Maßnahmen keine negativen Konsequenzen für euch haben), umso aussagekräftiger sind die Daten und umso eindringlicher und gezielter können wir hier politische Lösungen einfordern.

DANKE!
Euer Team der KUPF OÖ

Schreibe einen Kommentar

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 items - 0,00