Im Vorbeigehen

Herta Gurtner spaziert gerne und viel durch die Stadt. Denn beim Erwandern nimmt man mehr wahr als etwa unterwegs am Fahrrad, sehr auf sich und den Verkehr konzentriert.

Menschen eignen sich den Stadtraum, die Öffentlichkeit an – zum Beispiel mit Graffiti, Stencil-Arbeiten oder gar „Lüftlmalerei“ und entlocken uns durch ihren ironischen, subtilen Zugang ein Lächeln – oftmals gerade dort, wo wir es am wenigsten erwarten.
Obwohl sie sich nicht als Fotografin definiert, hat Herta Gurtner, seit sie ein Smartphone hat, ihre Kamera immer dabei.

(Die Fotos wurden in Linz und Wels aufgenommen.)

Jetzt teilen