Universitätslehrgang Kulturmanagement

Berufsbegleitendes Aufbaustudium startet im Oktober 2010 in Wien
Bewerbungen bis 14. Mai möglich

Museen wollen BesucherInnen anlocken, Theater ihre Säle füllen und KünstlerInnen ihre Werke verkaufen. Das berufsbegleitende MAS-Studium Kulturmanagement am Institut für Kulturmanagement und Kulturwissenschaft (IKM) der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien wird daher ab Oktober 2010 seine TeilnehmerInnen wieder für die Schnittstellen zwischen Kultur und Ökonomie sensibilisieren – und sie somit bestmöglich auf die verantwortungsvolle Vermittlungsrolle zwischen KünstlerInnen, Publikum und Wirtschaft vorbereiten.

Etabliertes Ausbildungs-Angebot macht Schnittstellen nutzbar – seit 34 Jahren

„Die Schnittstellen erkennen wir rasch, umfassende Nahtstellenkompetenz macht diese aber erst nutzbar. Und diese Fähigkeit wird seit mittlerweile 34 Jahren am IKM vermittelt“, betont Katharina Pfennigstorf, operative Leiterin des etabliertesten Ausbildungs-Angebotes zum Thema Kulturmanagement im deutschsprachigen Raum.

Vielfalt statt Spezialisierung – mit Fokus auf Österreichs Kultur

Dabei wird „ein interdisziplinärer Ansatz mit generalistischer Ausrichtung“ vertreten, so Pfennigstorf. Der 4-semestrige Lehrgang, der mit einem „Master of Advanced Studies (MAS)“ abschließt, verzichtet somit auf Spezialisierungen in einzelnen Kunstsparten zugunsten der Vielfalt. „Unsere AbsolventInnen werden auf Führungsrollen im Kulturbetrieb im Allgemeinen vorbereitet, besonderer Fokus gilt den österreichischen Einrichtungen.“

In fünf Modulen werden neben Kulturtheorie, -soziologie und -politik, auch Ästhetik, betriebswirtschaftliches Know-how, Soft-Skills in Leadership und Projektmanagement sowie rechtliche Aspekte vermittelt – mit konsequenter Praxis Orientierung: Zu den Lehrbeauftragten zählen u.a. Andrea Jungmann (Sotheby´s Österreich), Georg Springer (Generalsekretär Bundestheaterverband), Gerald Matt (Kunsthalle Wien), Franz Sattlecker (Schloss Schönbrunn Kultur- und BetriebsgmbH) und Walter Reicher (Haydn Festival Eisenstadt). Sie garantieren den engen Kontakt zu wichtigen renommierten Kulturbetrieben in Österreich.

Die hohe Akzeptanz der Absolventen im In- und Ausland bestätigt das erprobte Lehrgangskonzept.

Die Kosten für den berufsbegleitenden Lehrgang belaufen sich auf 2.150 Euro pro Semester. Bewerbungen sind ab sofort bis 14. Mai 2010 möglich, maximal 24 TeilnehmerInnen werden zugelassen.

Informationen unter www.mdw.ac.at/ikm/aufbaustudium, ikm-aufbaustudium@mdw.ac.at oder 01/711 55 3411.

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00