Regionale Informationsveranstaltungen zu Erasmus +

Erasmus+, so wird die neue Programmgeneration für Bildung, Jugend und Sport heißen, die ab 2014 dem Programm für lebenslanges Lernen nachfolgen wird. Aber auch andere EU-Programme, wie Erasmus Mundus und Jugend in Aktion werden durch Erasmus + abgelöst.

Erasmus + deckt im Bildungsbereich alle bisherigen Programmteile ab und richtet sich gleichermaßen an die Zielgruppen von Comenius, Erasmus, Leonardo da Vinci und Grundtvig. Auch die Kooperation mit Drittstaaten im Hochschulbereich ist im neuen Programm enthalten.

Gefördert werden in Zukunft, gebündelt in einheitlichen Aktionslinien die Mobilität von Einzelpersonen sowie Kooperationsprojekte. Damit wurde die Vielfalt der bisherigen Projektarten zusammengefasst, gestrafft und zum Teil neu ausgerichtet.

Projektträger/innen können jedoch aufatmen. Bisher bekannte Fördermöglichkeiten finden sich großteils unter Erasmus + wieder. Als Beispiele dafür seien genannt: Erasmus Studierendenmobilität, Comenius Schulpartnerschaften, Leonardo da Vinci Innovationstransferprojekte, Grundtvig Lernpartnerschaften.

Auch bei der Föderlogik für Projekte ergeben sich durch Erasmus + Veränderungen; Stückkosten- und Pauschalkostenförderungen gewinnen weiter an Bedeutung, die Durchführung und Abrechnung von Projekten wird dadurch weiter vereinfacht.

Um Sie bestmöglich auf Erasmus+ vorzubereiten und Sie rechtzeitig zu informieren, wie Ihre Mobilitäts- oder Projektkooperationsidee in das neue Programm passt, bietet die Nationalagentur Lebenslanges Lernen bereits im Herbst 2013 erste regionale Informationsveranstaltungen zu Erasmus + an.

Diese finden am

  • 16.10. in Klagenfurt im Rahmen des Leonardo Tags
  • 08.11. in Innsbruck
  • 11.11. in Graz
  • 22.11. in Linz
  • 26.11. in Feldkirch im Rahmen der eTwinning Veranstaltung
  • 29.11. in Wiener Neustadt

statt.

Die angebotenen Informationsveranstaltungen richten sich einheitlich an alle Bildungssektoren (allgemeine Schulbildung, Hochschulbildung, berufliche Bildung, Erwachsenenbildung) und werden auch Informationen zu Kooperationsmöglichkeiten mit Drittstaaten (insbesondere für den Hochschulbereich) umfassen.
Nähere Details entnehmen sie bitte den Veranstaltungsprogrammen.

Die Nationalagentur Lebenslanges Lernen hofft, dass auch für Sie ein geeigneter Veranstaltungsort dabei ist und freut sich auf Ihre Teilnahme.

Aus organisatorischen Gründen wird um vorherige Anmeldung gebeten.

Nähere Informationen:

  • Klagenfurt – Programm  – Die Veranstaltung wird durch den Landesschulrat für Kärnten organisiert, eine gesonderte Anmeldung ist nicht erforderlich.
Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00