Gut zu hören

Lehrgang für Musikjournalismus in den österreichischen Freien Radios

Lokale Szenen in Sachen Rock, Pop, Hiphop, Elektronik etc. finden in öffentlich-rechtlichen und privat-kommerziellen Radiosendern in Österreich kaum Beachtung. Freie Radios bieten den dafür nötigen Raum.
Der Lehrgang Musikjournalismus in Freien Radios hat das Ziel, die Qualität der Berichterstattung über Musikschaffen in Österreich zu erhöhen und MusikjournalistInnen zu vernetzen.
Damit Bands, Komponisten und Interpreten auch überregional Gehör finden, strahlen die Freien Radios produzierte Sendungen im Verbund aus.

Zielgruppen:
RadiomacherInnen bei den Österreichischen Freien Radios und Interessierte.

Curriculum – Lehrgang
Dauer und Umfang
Fünf Module beziehungsweise Wochenenden, jeweils Freitag von 15:00 – 20:00 Uhr und Samstag von 10:00 – 18:00 Uhr in der Zeit von März bis Juni 2012.
(Gesamtdauer netto von 55 Stunden)

Aufbau
1. Inhaltlich-theoretische Ebene
2. Handwerklich-gestalterische Ebene
3. Public Relation: Freie Radios & lokale Szenen
Jedes Modul ist eine Mix aus theoretischen Inputs und starker Praxisorientierung. Die TeilnehmerInnen bringen jeweils Sendungsideen und Audiomaterial mit, mit dem im Lehrgang gearbeitet wird.
Kontext: Produzieren und publizieren über lokales Musikschaffen im Freien Radio.
1. Musikjournalismus & Kulturtheorie
– Kulturtheoretische Inputs: Cultural Studies, Popfeminismus, DIY-Medien etc.
– Musikjournalismus: Themenfindung/Recherche, Magazine/Plattformen, Außensicht auf österreichische Szenen, etc.
– Rahmenbedingungen für MusikerInnen in Ö: Verwertungsgesellschaften, Labels & Co
2. Sendungsgestaltung & Technik
– Beitrags- und Sendungsgestaltung
– Interview-Technik
– Schreibens fürs Radio
– Sprechen und Moderieren
– Audioschnitt
– Mikrophonierung von Studiosessions
– Möglichkeiten der Liveübertragung
– Weiterverwertungsmöglichkeiten von Musik- und Konzertaufnahmen
3. Public Relation
– Identifizieren von Rolle und Qualitäten von Freiem Radio für lokale Musikszene (Plattform und – Experimentierfeld für junge MusikerInnen)
– Brainstorming und Erfahrungsaustausch: Wie die lokale Musikszene erreichen?
– Brainstorming: Wie sich im lokalen Raum als Freies Radio/Plattform positionieren?
– Eigenmarketing und Crossmediapublishing für Musiksendungen

Ort des Lehrganges:
Radiofabrik und ARGEkultur Salzburg. Zentrale geografische Erreichbarkeit österreichweit
Kosten f. Teilnahme: EUR 1.500,-
TeilnehmerInnenzahl: 12 (mindest) – 20

Anmeldung unter office@radiofabrik.at 0662 842961 – 0
Der Lehrgangsort bietet umfangreiche und modernste Produktions- ,Tagungs- und Veranstaltungsinfrastrukturen. Die ARGEkultur Salzburg ist das größte unabhängige Kulturgelände Westösterreichs.
Ulrike-Gschwandtnerstr. 5 A – 5020 Salzburg

 

Projektträger:
Radiofabrik – Freier Rundfunk Salzburg
Ulrike-Gschwandtnerstrasse 5
5020 Salzburg
http://www.radiofabrik.at

Die Radiofabrik ist das größte Community Radio Westösterreichs und seit 1998 On-Air.
Music Information Center Austria (MICA)
Stiftgasse 29
1070 Wien
http://www.musicaustria.at
mica – music austria ist der professionelle Partner für Musikschaffende in Österreich und wurde 1994 als unabhängiger, gemeinnütziger Verein auf Initiative der Republik Österreich gegründet.

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00