Vortrag: Brauntöne

Di. 15.Sept., um 20.00 Uhr im Kino Ebensee
VA: KV Kino Ebensee // Schulgasse 8, 4802 Ebensee

Mi. 16.Sept. um 20.00 Uhr im Pfarrsaal Vöcklamarkt
VA: KV Freiwerk, KAV Vöcklabruck + TKV Regau // Marktstraße, 4870 Vöcklamarkt

Do. 17.Sept. um 20.00 Uhr im Kinotreff Leone
VA: Musik – und KV TITANIC // Ringstr. 75, 4190. Bad Leonfelden

Fr. 18.Sept. 18.00 Uhr im Jugendzentrum St. Georgen
VA: KV Tribüne + KV Kleinkariert // : Gusentalstr. 2, 4222 St. Georgen a.d. Gusen

Bild-/Tonvortrag von Markus Rachbauer und Thomas Rammerstorfer

„Primär ist es die Musik die den Weg in die rechtsextreme Szene ebnet“ (Verfassungsschutzbericht 2007, BMI)

11-jährige Kinder, die zu sanften Gitarrenklängen „aryan man awake“ trällern, der Lehrersohn aus dem Mühlviertel, der gegen Schwule rappt, langhaarige Nazi-Satanisten, die zu Black Metal ihren Hass auf das „Judäo-Christentum“ rausschreien, das angeblich ihr „germanisches Blut“ unterdrückt – rechtsextreme Musik beschränkt sich längst nicht mehr auf den Skinheadrock oder folkloristische Marschmusik. Neonazis versuchen an unterschiedlichste Musikstile „anzudocken“ um ihre Ideen in immer mehr Szenen der Jugendkultur zu verbreiten. Rassistische, nationalistische, antisemitische und gewaltverherrlichende Weltanschauungen haben in vielen Bereichen Fuß gefasst, in populären Stilen wie Metal oder Hiphop ebenso wie in den Nischen der Liedermacher-, Dark Wave-, Industrial- und Gothic-Szene.

Rachbauer und Rammerstorfer beleuchten in ihrem mit Bildern und Tonbeispielen unterlegten Vortrag sowohl die Geschichte des Rechtsrocks als auch die aktuellen Tendenzen in den Szenen. Nach Möglichkeit wird auf die regionale Szene des Veranstaltungsortes eingegangen.

„Ein spannender Abend – aber für schwache Nerven ungeeignet!“ (Dr. Robert Eiter, Sprecher des oberösterreichischen Netzwerkes gegen Rassismus und Rechtsextremismus)

Markus Rachbauer (Wels) studiert Politikwissenschaften und Geschichte und arbeitet als pädagogischer Mitarbeiter in einer Gedenkstätte für Opfer des Nationalsozialismus
Thomas Rammerstorfer (Linz) recherchiert seit 15 Jahren zu Rechtsextremismus und verwandten Themen, ist Mitglied der Redaktion von Context XXI und Mitarbeiter der „Liga für emanzipatorische Entwicklungszusammenarbeit“ (www.leeza.at)

Beide sind auch beim Welser Infoladen aktiv (www.infoladen-wels.at)

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00