Symposium: Ökonomisierungsfall(e) Arbeit? Neue Herausforderungen und soziale Ungleichheiten in Schule, Hochschule, Altenpflege und industrieller Kreativarbeit

Die Johannes-Kepler-Universität (JKU), der Wissensturm Linz und die AK OÖ veranstalten am 18.12.13 ein gemeinsames Symposium zur Entwicklung von „Arbeit“ in den Bereichen Bildung, Care und Kreativindustrien.

Zu den Vorträgen:

Die Ökonomisierung des Sozialen. Governance und Arbeitsanforderungen in Schule, Hochschule, Altenpflege und industrieller Kreativarbeit
MMag. Maria Dammayr, Mag. Thomas Gegenhuber, Mag. Doris Graß, DOC-team 67 der ÖAW an der JKU Linz und Christian Maureder, BSc., JKU Linz

Schulentwicklung, Pluralität und Gerechtigkeit. Spannungen und Widersprüche gegenwärtiger Umbrüche im Bildungssystem
Dr. Barbara Herzog-Punzenberger, BIFIE Wien

Professionalisierung der Arbeit von Kunden für Kunden im Web 2.0: Herausforderungen für Organisationen und Unternehmen
Dipl. Sozialwirtin Heidemarie Hanekop, SOFI Göttingen

„Doing Ethnicity“ in der Care-Ökonomie: Das Beispiel Altenpflege
Prof. Dr. Christoph Reinprecht, Universität Wien

Podiumsdiskussion:

Ökonomisierungsfall(e) Arbeit – Anforderungen und Ungleichheiten
Es diskutieren:
Prof. Dr. Robert Bauer, JKU Linz
MMag. Maria Dammayr, JKU Linz
Dipl. Sozialwirtin Heidemarie Hanekop, SOFI Göttingen
Dr. Barbara Herzog-Punzenberger, BIFIE Wien
Prof. Dr. Christoph Reinprecht, Universität Wien
Moderation: Prof. Dr. Brigitte Aulenbacher, JKU Linz

Datum: Mittwoch, 18.12.2013, 15:00 bis 20:00 Uhr
Ort: Wissensturm, Raum 1504 im 15.OG, Eintritt frei

Eine Kooperation der Arbeiterkammer Oberösterreich, des DOC-teams 67 der ÖAW an der JKU und
der Stadt Linz, Wissensturm

Jetzt teilen