Survivaltraining für KünstlerInnen

Die Serie „Survivaltraining“ wurde von der IG BILDENDEN KUNST 2002 ins Leben gerufen, richtet sich an KünstlerInnen und rückt Fragen zu zeitgenössischen Arbeitsbedingungen ins Blickfeld. ExpertInnen geben Auskunft über rechtliche Möglichkeiten und praktische Tipps zum alltäglichen wirtschaftlichen Überleben von Kunstschaffenden. Die Aufbereitung und Vermittlung der verschiedenen Themen findet mittels kurzer moderierter Podiumsdiskussion oder Vortrag mit jeweils anschließender Publikumsdiskussion statt. Praktisch verwertbarer Informationsgehalt für KünstlerInnen steht dabei im Vordergrund.

 

17.11. 2014, ab 16.00 Uhr Hauptplatz 8, Hörsaal, 1. 0G

 

16.00 Uhr – 17:30 Uhr: Sozialversicherung

Wie komme ich zu einer Sozialversicherung? Gibt es Kranken-, Unfall- und Pensionsversicherung immer im „Gesamtpaket“? Welche (weiteren) Optionen habe ich? Wann und wo muss ich mich zur Pflichtversicherung melden? Auch, wenn ich ohnehin bereits eine andere Sozialversicherung habe? Was ist eine Versicherungsgrenze? Wie funktioniert das mit dem Zuschuss für KünstlerInnen? Und was kostet das alles? 

ReferentInnen: Mag. Peter Reichinger (SVA), Mag.a Bettina Wachermayer (KSVF)
Moderation: Daniela Koweindl (IG BILDENDE KUNST)

 

17:30 Uhr – 19:00 Uhr: Steuern 

Einkommenssteuer, Umsatzsteuer, Steuernummer – was geht mich das an? Wie komme ich zu einer Steuernummer? Muss ich überhaupt Steuern zahlen? Und wenn nicht, wie belege ich das? Wann muss ich dennoch eine Steuererklärung machen und mich beim Finanzamt melden? Welche Spezialregelungen gibt es für KünstlerInnen? 

Referent: Mag. Dieter Kneidinger (Geschäftsführer, Partner Wölflingseder & Partner Steuer- und Unternehmensberatung GmbH & Co KG)
Moderation: Daniela Koweindl (IG BILDENDE KUNST)

www.igbildendekunst.at

Jetzt teilen