Podiumsgespräch: Wie redet die Kulturhauptstadt vom Nationalsozialismus?

Eine Kooperation von Linz09 und den Oberösterreichischen Landesmuseen
Di, 10. Februar 2009, 19.00 Uhr, Schlossmuseum Linz, Schlossberg 1, 4010 Linz

Seit längerem arbeitet Linz seine NS-Vergangenheit wissenschaftlich auf und macht die Ergebnisse zugänglich. Als Kulturhauptstadt Europas ergibt sich nun die Verpflichtung, solches Wissen zu erweitern und in vielfältiger Form zu erzählen – sowohl für die Linzer Bevölkerung als auch für die Gäste. Die Ausstellungen „KULTURHAUPTSTADT DES FÜHRERS“ und POLITISCHE SKULPTUR haben einen weit herum wahrgenommenen Anfang gesetzt. Zahlreiche Projekte werden folgen. Welches sind – im Sinne einer Zwischenbilanz – die ersten Erfahrungen? Welche Fragen ergeben sich über die bisher bekannten Positionen hinaus? Und wo wären Antworten zu finden, in offener und öffentlicher Diskussion?

Auf dem Podium:
Franz Dobusch, Bürgermeister der Stadt Linz
Martin Heller, Intendant Linz09
Univ.-Ass. Dr. Birgit Kirchmayr, Institut für Neuere Geschichte und Zeitgeschichte, JKU, Kuratorin der Ausstellung „KULTURHAUPTSTADT DES FÜHRERS“,
Univ.-Doz. Dr. Bertrand Perz, Stellvertretender Vorstand am Institut für Zeitgeschichte, Universität Wien

Moderation: Dr. Christine Haiden, Präsidentin des Presseclubs

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00