Österreich 2005: Kulturkampf ohne Ende?

 

Zu einem diskursiven Beitrag zum Gedankenjahr 2005 laden die KUPF OÖ und die IG KULTUR ÖSTERREICH, am Do., 5. Mai 2005, 19.00 Uhr, im Zeitgeschichte Museum Ebensee.

Ist das so genannte Gedankenjahr ein von einem breiten Verständnis getragener Anlass, Geschichte und Gegenwart Österreichs kritisch zu beleuchten? Oder manifestiert sich im Zuge der Regierungsfeierlichkeiten der nicht enden wollende Kulturkampf einer tief verwurzelten Gegenreformation in Politik und Gesellschaft? Welche strategischen Rückschlüsse haben politische Kunst- und Kulturarbeit daraus zu ziehen.

Im Blickpunkt der Veranstaltung stehen Kontinuitäten und Diskontinuitäten der Nachkriegszeit. Anhand von Video- und Dokumentationsmaterial werden im Rahmen eines offenen Gesprächs ausgewählte Fallbeispiele der österreichischen Kunst- und Kulturgeschichte nach 1945 diskutiert (z.B. Brecht-Boykott, Waggerl-Kult, uvm.), die letztlich auch das Jahr 2005 einer aufschlussreichen Betrachtung unterziehen.

Mit:
 

  • Regina Thumser (Historikerin, Universität Linz)

     

     

  • Gert Kerschbaumer (Kulturpublizist, Salzburg)

Moderation: Martin Wassermair

Do., 5. Mai 2005, 19.00 Uhr

Zeitgeschichte Museum Ebensee
Kirchengasse 5
A-4802 Ebensee

 

 

 

Eine gemeinsame Veranstaltung vonKulturplattform OÖ. und IG Kultur Österreich.

Jetzt teilen