Lebensführung und Lebenskunst in Zeiten der Verunsicherung

Ein Vortrag von Prof. Dr. Hans-Peter Müller (Humboldt-Universität Berlin) im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Für sich und andere sorgen. Krise und Zukunft von Care” von JKU, AK und VHS.

Die globale, finanzmarkt-kapitalistische Informations- und Wissensgesellschaft setzt westliche Gesellschaften einem tiefgreifenden Wandel aus. Lebensplanung und Lebensführung werden
zutiefst erschüttert und ein krisenhafter Sinn für elementare Verwundbarkeit wird bis weit in die Mittelschichten hinein erzeugt. Die Lebensverhältnisse werden unsicherer, was neue Herausforderungen
an die Lebensführung und die Lebenskunst der Menschen stellt.

Prof. Dr. Hans-Peter Müller, Humboldt-Universität Berlin
Hans-Peter Müller, Professor für Allgemeine Soziologie an der Humboldt-Universität Berlin, forscht zur klassischen und modernen Sozialtheorie, Sozialstruktur und sozialen Ungleichheit, politischen Soziologie und Kultursoziologie.

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00