„Home F(r)ictions – The Feeling of Home-ness” – Zeitgenössische künstlerische Positionen aus Taiwan und Österreich

„Zuhause” – das kann vieles bedeuten: intime Beziehungen mit Menschen, Orten, Objekten oder Symbolen. Was „Zuhause“ ist, hat in Zeiten der Globalisierung und zunehmenden Mobilisierung von Lebenszusammenhängen immer weniger mit abgegrenzten Lokalitäten, als vielmehr mit gefühlter Gemeinschaft zu tun. Die Metapher “Zuhause” kann eine große Bandbreite an Assoziationen in Abhängigkeit von unterschiedlichen politischen, gesellschaftlichen und individuellen Kontexten aufrufen.
Das Forschungs- und Ausstellungsprojekt „Home F(r)ictions – The Feeling of Home-ness“ setzt sich anhand der Positionen junger KünstlerInnen aus Taiwan und Österreich mit der Bedeutung des „Zuhauseseins“ in einer globalisierten Welt auseinander. Die sich ergebenden Mikronarrative beziehen sich auf Formen nomadischer Subjektivität und deren Auswirkung auf die Gefühlswelt, beschreiben aber auch die Reibungszonen, die sich aus der Suche nach Zugehörigkeit ergeben. 2013 wurde die Ausstellung in Kaohsiung, Taiwan gezeigt.

Mit Arbeiten von: 孫于甯 Yu-Ning Sun, 蒲帥成 Shuai-Cheng Pu, 朱駿騰 Chun Teng Chu, Evelyn Kokes , Lena Röth, 張名吉 Ming Chi Chang

Konzept und wissenschaftliche Begleitung: Margarita Köhl (Transcape)

Ein Projekt von Transcape – Transkulturelles Diskursforum

Aktuelle Informationen und updates: homefrictions.transcape.info


Öffnungszeiten:

10. Oktober, 19:00 Uhr: Ausstellungseröffnung

Dienstag-Sonntag: 12:00-19:00
Montag: Ruhetag

Facebook: https://www.facebook.com/transcape.asia.europe

Kontakt: margarita.koehl@transcape.info

 

Rahmenprogramm zur Ausstellung:

17. Oktober, 18:00 Uhr: Koch-Performance mit Fu Cheng und dem Behrens Koch Kolektiv | Zwei Köchinnen, die gleichen Zutaten, unterschiedliche Interpretationen

Jetzt teilen