Can the Subaltern Speak?

Postkolonialität und subalterne Artikulation

Buchpräsentation – Maria do Mar Castro Varela im Gespräch mit Stefan Nowotny

27.2.2008, 19.00 | quitch, Untere Donaulände 10, A-4020 Linz

Spivaks Aufsatz „Can the Subaltern Speak?“ aus dem Jahr 1988, bislang noch nie vollständig ins Deutsche übersetzt, zählt zu den Schlüsseltexten der postkolonialen Theorie. Anknüpfend an die Arbeit der indischen Subaltern-Studies-Gruppe sowie in kritischer Auseinandersetzung mit poststrukturalistischen Theoriebildungen widmet er sich zentral der Frage nach der (Un-)Möglichkeit eines Sprechens der Subalternen. Der vorliegende Band enthält neben einer Übersetzung der Originalfassung von Spivaks Aufsatz eine Dokumentation zur 1999 veröffentlichten zweiten Version des Textes sowie eine Einleitung von Hito Steyerl.

Can the Subaltern Speak?
Postkolonialität und subalterne Artikulation
Gayatri Chakravorty Spivak
Wien: Turia + Kant 2007 (Es kommt darauf an, Band 6)
Mit einer Einleitung von Hito Steyerl.
Aus dem Englischen von Alexander Joskowicz und Stefan Nowotny

http://translate.eipcp.net/Actions/discursive/lines/quitch

Eine Veranstaltung von eipcp (www.eipcp.net), maiz (www.maiz.at) und qujOchÖ (www.qujochoe.org)

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00