Arbeitswelt der Zukunft – Prof. Bergmann in Bad Ischl

am 19. Mai um 19:30 im Kongresshaus Bad Ischl

Seit es Menschen gibt, ändert sich das Bild der Arbeit ständig. Bis ins
18. Jahrhundert ist es die eigene Landwirtschaft, die den Bedarf an
Lebensmitteln und Gütern deckt. Mit der Industrialisierung kommt es zur
Arbeitsaufteilung. Arbeitgeber stellen Menschen ein, die sich mit ihrem
Lohn Dinge kaufen, die sie zum Leben brauchen. Zu Beginn des 3.
Jahrtausends scheint auch das Industriezeitalter seinem Ende entgegen zu
gehen. Durch die fortschreitenden Technologien sind immer mehr
Produktionsstätten gezwungen zu schließen und hinterlassen damit immer
mehr Arbeitslose. Für diese Menschen muss Arbeit auf eine völlig
neuartige Weise organisiert werden.

„Wir leben in einer Zeit, in der die althergebrachten Modelle sterben.
Jetzt haben wir die große Chance, Arbeit grundlegend neu zu begreifen
und zu definieren.“ Das sagt der Philosoph Dr. Frithjof Bergmann, der
sich seit vielen Jahren mit dem Thema beschäftigt. Für ihn ist das
post-industrielle Zeitalter längst Realität und die neue, nächste
Organisationsform von Arbeit ist angesagt…

Es referieren:
# Dr. Frithjof Bergmann – (geb. Hallstätter, Philosoph, em.
Universitätsprofessor an der University of Michigan, OTELO Partner)
# Dr. Christoph Schneider – Leiter Abteilung Wirtschaftspolitik WKÖ
# Mag. Josef Moser – designierter Direktor der AK Österreich
# Mag. Johannes Kopf – Vorstand AMS Österreich

Kartenreservierung:
Per E-Mail an bad-ischl@wkooe.at bis Montag, 16. Mai 2011
Kosten: € 10,– pro Person, bar an der Abendkassa (Jugendliche bis 18
Jahre frei) Mit dem Reinerlös werden Pflichtschulabgänger bei ihrer
Berufsorientierung unterstützt.

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00