„Where the Rivers meet“ Ein interkulturelles Frauen-Theater-Projekt

Frauen mit und ohne Migrationshintergrund sind eingeladen, an einem gemeinsamen Theaterprojekt mitzuwirken.

„Where the Rivers meet“ ist ein länderübergreifendes Theaterprojekt zur Stärkung der BürgerInnenrechte, entwickelt von der Generalitat Valenciana (Spanien). Organisationen aus Irland, Italien, Österreich und Rumänien wurden eingeladen sich als Partner zu beteiligen.
In Österreich wurde der Verein Forumtheater Linz – art in progress mit der Durchführung aller Aktivitäten des Projekts betraut.

Das Projekt will ein Ort sein, an dem Frauen …
… selbstbestimmt, lustvolles und lebendiges Theater machen
… sich mit Erfahrungen von Diskriminierung, Rassismus, Gewalt und Angst vor bzw. Feindlichkeit gegenüber Fremdem auseinandersetzen
… eigene Erfahrungen in Beruf, Familie, Schule, auf Ämtern, in der Öffentlichkeit … zur Sprache bringen und diese über den Weg des Theaters aufarbeiten
… eigene Handlungsspielräume erweitern und Perspektiven entwickeln
… (Vor-)Urteile voneinander sichtbar machen und hinterfragen
… mit Theater Diskriminierung und Rassismus entgegentreten, bunt, phantasievoll, mit Humor und ernst.
… sich mit anderen Frauen aus verschiedenen Ländern austauschen
… theaterpädagogische Kompetenz erlangen bzw. erweitern können.

Die Teilnehmerinnen mit ihrer Kompetenz und Erfahrung selbst sind die Expertinnen. Sie entwickeln Theaterszenen an Hand für sie wichtiger Inhalte.

Teilnahmevoraussetzung ist das Interesse an der Theaterarbeit und die Bereitschaft verbindlich Zeit zu investieren. Schauspielerfahrung ist nicht notwendig. Die Teilnahme ist kostenlos!

Wann?
Teil 1:
von 4. März bis 1. Juli 2011, jeden zweiten Freitag von 14 bis 18 Uhr (Zehn Termine); maximal 30 Teilnehmerinnen,

Teil 2:
von September 2011 bis Juni 2012.
Interessierte Teilnehmerinnen entwickeln ein Stück. Grundlage dafür sind Inhalte und Szenen aus Teil 1.
Aufführungen ab April 2012 in Österreich und bei einem internationalen Festival für Social Theatre in Valencia (Spanien).
Auch hier fallen keine Kosten für die Teilnehmerinnen an.

Wo?
Verein Begegnung – Arcobaleno, Friedhofstraße 6,
4020 Linz (www.arcobaleno.info)

Das Team:
Barbara Wick (geb. 1967)
Theater- und Spielpädagogin, Sozialarbeiterin
Arbeitet als Theaterpädagogin und im Kulturmanagement, in der Stadtteil- und Integrationsarbeit, an Schulen, in der LehrerInnenfortbildung und an der FH für Soziale Arbeit; Verein isento Salzburg

Matthias Thonauser (geb. 1966)
Theaterschaffender, Theater- und Gestaltpädagoge, Theologe
Arbeitet als Theaterpädagoge in Österreich und in Kirgistan, sowie als Schauspieler und Regisseur; gründet und leitet Forumtheater Linz; Religionslehrer an der HTBLA Hallstatt

Anmeldung und Info unter 0699/10587836 oder office@forumtheaterlinz.at, www.forumtheaterlinz.at

Die Teilenahme an einem oder beiden Projektteilen wird durch ein Zertifikat von Forumtheater Linz und dem IIP bestätigt.

In Kooperation mit:
Verein Begegnung – Arcobaleno, Pangea – interkulturelle medienwerkstatt, Land der Menschen, VHS-OÖ Institut Interkulturelle Pädagogik (IIP), Paraplü (Steyr), Verein isento (Salzburg)

Funded by the Fundamental Rights and Citizenship Programme of the European Union

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00