TKI open 17_genug

 

 

Danke, genug! Sagen wir, wenn wir genau so viel auf dem Teller haben, wie wir essen können. Würden wir zuweilen gern sagen, wenn wir genug haben von Umständen und Zuständen, die wir kaum mehr schlucken können. Müss(t)en wir mitunter sagen, wenn es genug ist – genug der Ungerechtigkeit, genug der Experimente auf Kosten mancher, die schlicht nicht mehr genug bekommen, während andere nicht genug bekommen können. Doch an wen wenden wir uns mit unserem „Danke, genug!“ und wer beurteilt eigentlich anhand welcher Maßstäbe, wann es womit genug ist? Wie viel brauchen wir, um im besten Sinn genug zu haben?

TKI open 17_genug will den Fragen des Genug-Habens und des genug Habens nachspüren. Wie viel braucht es wovon, damit es genug ist? Wie viel öffentlichen Raum, wie viel Diskurs, wie viel Zugehörigkeit, wie viel Freiheit, wie viel Teilhabe? Wie hängen die Frage nach dem Genug und die nach der Verteilungsgerechtigkeit zusammen? Was bewirkt es, wenn wir einfach davon ausgehen, dass genug für alle da ist? Inwiefern konstruieren wir Realitäten mit? Wie schaffen wir Zugang, wo nehmen wir Einfluss? Wie genügen wir unseren Visionen?

Text: Sonja Prieth

TKI open 17 lädt ein, experimentelle und zeitgenössische Kunst- und Kulturprojekte einzureichen, die Aspekte des Ausschreibungsthemas aufgreifen, entwickeln, auf den Kopf stellen. Wir können sicht- und hörbar werden, mutig Grenzen überschreiten, uns selbst und andere überraschen. Und uns dabei weit genug aus dem Fenster lehnen!    

 

Kriterien

    Auseinandersetzung mit dem Ausschreibungsthema
    Umsetzung des Projektes im Jahr 2017
    Sensibilität bezüglich Genderfragen und gesellschaftlichen Ausschlussmechanismen sowohl bei der Projektkonzeption als auch bei der Auswahl von Künstler_innen und Referent_innen
    Tirolbezug, regionale oder lokale Verankerung der Projekte

Einreichunterlagen
Bitte die Einreichung in deutscher Sprache und in 6-facher Ausfertigung an das Büro der TKI sowie per E-Mail an office(at)tki.at schicken. Die Einreichung muss enthalten:  

    Ausführliche Projektbeschreibung (max. 5 Seiten)
    Kurzbeschreibung des Projektes (max. 1.000 Zeichen)
    Realistisch kalkulierter Kosten- und Finanzierungsplan mit Angabe der gewünschten Fördersumme durch TKI open
    Zeitplan für die Umsetzung des Projektes
    Angaben zu den Projekteinreicher_innen (Kontakt, kurze Selbstdarstellung)

Einreichfrist
Montag, der 10.10.2016 (Poststempel)

Einreichen können:

    gemeinnützige Kulturinitiativen und Kollektive
    Künstler_innen und Einzelpersonen in Kooperation mit einer Kulturinitiative.

Dotierung
TKI open 17 ist mit 68.500,- Euro an Fördermitteln des Landes Tirol dotiert. Eine Ausfinanzierung der ausgewählten Projekte durch TKI open ist möglich.

Jury
Eine Fachjury wählt in einer öffentlichen Jurysitzung am 12.11.2016 die überzeugendsten Projekte aus schlägt diese dem Land Tirol zur Förderung vor.

Detaillierte Informationen
http://www.tki.at/tki-open/tki-open-17.html

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00