Regionalfonds: Kleinprojekte zwischen Oberösterreich und Bayern einreichen

Durch den Kleinprojektefonds Oberösterreich-Bayern werden vor allem grenzüberschreitende Begegnungsmaßnahmen („people-to-people“) gefördert. Dadurch sollen grenzübergreifende Kontakte zwischen den BürgerInnen, Organisationen und Institutionen der Programmregion verbessert werden. Als Kleinprojekte gelten Maßnahmen, deren Gesamtkosten € 25.000,- nicht überschreiten. Antragsteller können regionale und lokale Vereinigungen, Verbände, Vereine, Gemeinden, Schulen, etc. sein. Die Förderung von Einzelbetrieben oder Einzelpersonen ist jedoch ausgeschlossen. Grundvoraussetzung ist, dass das Projekt als ein grenzüberschreitendes Vorhaben geplant und mit mindestens einem bayerischen Partner durchgeführt wird. Dabei ist die Themenpalette breit gefächert. Es können sowohl Maßnahmen, die auf die Verbesserung der grenzüberschreitenden wirtschaftlichen Zusammenarbeit bzw. Tourismus- und Freizeitwirtschaft abzielen als auch Projekte im Bereich Qualifizierung und Bildung, Natur und Umwelt oder im Gesundheit und Sozialwesen gefördert werden. Die Förderquote beträgt bis zu 60% der Gesamtkosten. Alle Kleinprojekte werden aus Mitteln der Europäischen Union (Fonds für Regionale Entwicklung) finanziell unterstützt.

 

Anträge können noch bis zum 21. Oktober 2013 eingereicht werden. Die Antragsunterlagen finden Sie auf der Homepage der Regionalmanagement Oberösterreich GmbH: http://www.rmooe.at/aktuelles/einreichfrist-kpf-ober%C3%B6sterreichbayern

 

Weitere Informationen: martin.luger@rmooe.at

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00