Internationaler Kunstwettbewerb: Ende der Straflosigkeit – Hunger vor Gericht!

Die europäischen Sektionen des FoodFirst Informations- und Aktions – Netzwerkes (FIAN) haben seit 10. Dezember 2011 einen internationalen Kunst-Wettbewerb zum Thema „Ende der Straflosigkeit: Hunger vor Gericht!“ ausgeschrieben. Wir laden Kulturschaffende dazu ein, einen Beitrag zum Thema Ende der Straflosigkeit von Verletzungen des Menschenrechts auf Nahrung zu gestalten. Da Ihr Verein in engem Kontakt zu Kulturschaffenden steht, würden wir Sie hiermit bitten, die im Anhang angeführte Ausschreibung des internationalen Kunst-Wettbewerbs über ihren Verteiler an Interessierte weiterzuleiten.

Das FoodFirst Informations- und Aktions – Netzwerk (FIAN) ist eine internationale Menschenrechtsorganisation, die sich seit 25 Jahren für das Recht auf Nahrung einsetzt. FIAN ist in 18 Ländern mit nationalen Büros vertreten und hat seit 1989 einen Beraterstatus bei den Vereinten Nationen. Durch Eilbrief- und Postkarten – Aktionen unterstützt FIAN weltweit Menschen in ihrem Kampf für das Recht auf Nahrung.

Wie die Erfahrung jahrelanger Arbeit unter anderem zeigt, bleiben Verletzungen des Rechts auf Nahrung meistens ungestraft. Straflosigkeit ist ein Ergebnis versäumter Verpflichtungen von Staaten, Menschenrechte, wie das Recht auf Nahrung, zu schützen und zu gewährleisten und jene zur Rechenschaft zu ziehen, die diese Rechte verletzen. Verletzung des Menschenrechts auf Nahrung und die weltweit anhaltende Existenz von Hunger sind daher zentrale Aspekte der Straflosigkeit.

Um diese Problematik einer breiten Öffentlichkeit bewusst zu machen, veranstalten die europäischen Sektionen von FIAN einen internationalen Kunst-Wettbewerb zum Thema

„Ende der Straflosigkeit: Hunger vor Gericht!“. Wir laden alle Kreativen dazu ein, einen Beitrag zu diesem Thema zu gestalten.

Beginn der Ausschreibung war der 10. Dezember 2011 und sie endet am 10. Februar 2012.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Homepage www.stop-impunity.org.

Für weitere Fragen stehen wir jederzeit telefonisch unter 01/23 50 239-13 oder 0650/40 55 511 und per E-mail an gertrude.klaffenboeck@fian.at oder barbara.spechtl@fian.at zur Verfügung.

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00