Zur Lage

6 Innviertler und 3 Linzer Kulturinitiativen haben sich an die gemeinsame Ausrichtung des Kulturpolitischen Aschermittwochs 2005 gemacht und laden am 9. Februar zu zwei Veranstaltugen, eine in Ried und eine in Linz, mit Statements zur Lage von Kulturarbeit, Gesellschaft und Politik.

 

Der “Kulturpolitische Aschermittwoch” ist in Ried im Innkreis seit vielen Jahren ein Begriff, mit Unterbrechungen findet er, getragen von Kulturinitiativen der Region, seit den neunziger Jahren statt. Auf Initiative der Innviertler Vereine wurde aufgerufen, zur selben Zeit auch ausserhalb von Ried den Aschermittwoch als Veranstaltungstag zum Thema Kulturpolitik zu wählen.

In Linz:
Die drei Frauen-Kulturvereine autonomes Frauen zentrum, FIFTITU %, und maiz machen mit einer Lesung feministischer, politischer Texte auf die Lage der Kultur und im besonderen auf die Lage von Frauen im Kunst- und Kulturbereich aufmerksam.
 

Künstlerinnen des Abends sind: Jale Akcil, Eugenie Kain, Anna Mitgutsch und Claudia Seigmann. Durch den Abend begleitet: Marty Huber

Die Veranstaltung findet am 9. Februar ab 19.30 Uhr im Kunstraum Goethestraße statt. Mehr Infos finden sich auf der Homepage von FIFTITU %

In Ried:
Eine gemeinsame Veranstaltung von Kunst im Keller, LiteraturNetzwerk Innkreis, Roßmarkt Grieskirchen, Kunst und Kultur Raab, UnArt St. Martin und Treffpunkt Georgia St. Georgen.

KünstlerInnen des Abends sind: Dobrek Bistro, Edi Jäger, Anita Köchl, Tina Leisch und andere

Die Veranstaltung findet am 9. Februar ab 19.30 Uhr in der Rieder Bauernmarkthalle (Messegelände) statt. Mehr Infos sowie Texte finden sich auf der Homepage von Treffpunkt Georgia St. Georgen.

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00