Neue Ideen für eine neue Welt

Da ich es diesmal nicht geschafft habe meinen Weihnachtsbuchtipp für die KUPF-Zeitung rechtzeitig (also 3 Wochen nach Redaktionsschluss) abzugeben, beglücke ich jetzt den KUPF-Blog damit. Das Buch war schon damals nicht mehr brandneu und Weihnachten ist längst verdrängt, aber der Inhalt ist natürlich nicht passé.

Robert Misik – Anleitung zur Weltverbesserung

Die Linke ist nach dem Ende des realen Sozialismus in Lethargie versunken und hat jeden Gestaltungswillen verloren. Der kurze Hype der globalisierungskritischen Bewegung wurde vom „Kampf gegen den Terrorismus“ weggespült. Dabei scheinen die Dinge nicht erst seit der Krise relativ klar zu sein: die Märkte gehören reguliert, ein starker Staat muss Grundbedürfnisse und eine annähernd gleiche Wohlstandsverteilung gewährleisten. Demokratische Strukturen gehören weiterentwickelt und nationalstaatliches Denken überwunden. Die Welt schreit nach einer „Neuen Aufklärung“ (Neil Postman) samt dazugehöriger Revolution wenn es denn sein muss. So einfach das klingt, so einfach könnte es auch sein. Würde sich die bürgerliche Linke zu diesen Zielen bekennen, könnten wir endlich darüber diskutieren, wie wir sie alle gemeinsam durchsetzen werden. Wie eine neue linke Agenda im Detail aussehen kann, beschreibt Robert Misik kurzweilig und nicht ohne Selbstironie in seinem neuen Buch „Anleitung zur Weltverbesserung“, das abgesehen vom Titel absolut lesenswert ist.

Robert Misik, Anleitung zur Weltverbesserung. Das machen wir doch mit links, aufbau Verlag, Berlin 2010