Ein Schritt weiter! – Die künftigen EU-Kulturprogramme

Zum Stand der Verhandlungen der beiden EU-Programme „Kreatives Europa“ und „Europa für Bürgerinnen und Bürger“ in der Laufzeit 2014-2020: Die Europäische Kommission hat Ende 2011 die Vorschläge zu den beiden EU-Förderungsprogrammen „Kreatives Europa“ und „Europa für Bürgerinnen und Bürger“ für die Laufzeit 2014‒2020 vorgelegt.

 

„Kreatives Europa“ vereint die aktuellen EU-Programme Kultur, MEDIA und MEDIA Mundus und schafft für den Kultursektor ein neues Finanzierungsinstrument, das in Form eines Garantiefonds einen vereinfachten Zugang zu Darlehen ermöglichen soll. Ziele sind die Förderung der kulturellen und sprachlichen Vielfalt und die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit des europäischen Kultur- und Kreativsektors. „Europa für Bürgerinnen und Bürger“ soll in ähnlicher Form wie bisher fortgeführt werden. Es zielt darauf ab, das Bewusstsein für die gemeinsame Vergangenheit, Werte und Ziele der EU und die demokratische Beteiligung der BürgerInnen zu stärken. Die europäischen KulturministerInnen konnten sich bei beiden Programmen bereits über die meisten inhaltlichen Punkte einigen. Im Spätherbst 2012 hat auch das Europäische Parlament seine Stellungnahmen vorgelegt. Unter der aktuellen irischen Ratspräsidentschaft sollen nun die Positionen des EU-Kulturministerrates und des Europäischen Parlaments einander angenähert werden, um zügig eine Einigung zu erzielen. Inwieweit das ambitionierte Programm planmäßig umgesetzt werden kann, ist auch eine Frage des Budgets. Leider sind Kürzungen höchstwahrscheinlich, da der EU-Gesamthaushalt insgesamt kleiner ausfallen wird.

 

Nähere Informationen und weiterführende Links finden sich auf der Website des BMUKK:

• Kreatives Europa 2014‒2020:
www.bmukk.gv.at/europa/eukultur/kreativeseuropa.xml

• Europa für Bürgerinnen und Bürger 2014-2020:
www.bmukk.gv.at/europa/eukultur/buerger20142020.xml

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00