Splitter & Termine

hat Herta Gurtner aus ganz Oberösterreich zusammengetragen

 

Circus Sobini

Diabolo für G’schupfte,

Clownerie für Gescheiterte, Zauberei für Bezaubernde, Kreativ-Werkstatt für Einfaltspinsel, Didgeridoo für Aufgeblasene und Akrobatik für Elastische. So lauten die Themen der Workshops des “Ersten Linzer Cicuses für alle”, mit Namen “Sobini”. Ausserdem gibt es noch Luftballonmodellieren für Verdrehte, Schminken für Gezeichete und und und. Die Workshops beginnen Anfang Jänner. Interessierte können sich schon mal ein Bild am 21. Dezember ab 18h bei der “Sobini X-mas-Gala” machen, oder am 31. Dezember als Sobinis ins neue Jahrtausend rutschen.

Anmeldungen und nähere Infos gibts im Circuszentrum, Museumstraße 7a, 4020 Linz, 0732-770624.

Wir freuen uns

“Die Hupfauer” aus Mönchdorf haben es mit ihrer unkonventionellen Arbeit im Kultur- und Jugendbereich geschafft, den Landespreis für innovative Jugendarbeit zu erlangen. Sie verbinden Kultur- und Jugendarbeit der etwas anderen Art miteinander, sie sind im Kulturaustausch international tätig, haben Kontakte nach Syrien, Israel und in die Türkei und versuchen in ihrer Arbeit auch soziale und ökologische Verantwortung zu verankern.

20 Jahre Kulturarbeit

Das können folgende KUPF-Vereine von sich behaupten: Kunst und Kultur Raab – Glückwunsch Treffpunkt Georgia – St. Georgen bei Obernberg – Glückwunsch und Kulturinstitut der Uni Linz – ebenfalls Glückwunsch. Alle drei Vereine haben von Beginn an innovative Projekte und Veranstaltungen organisiert und unterstützt. Wir freuen uns auf weitere 20 Jahre mit Euch.

Kraftwerk Steyr Kraftblatt – das Neue

Die Projektgruppe “Kraftblatt” des Kulturvereins Kraftwerk/Steyr hat es wiederum geschafft, eine interessante Ausgabe mit dem Schwerpunkt “Migration” zu veröffentlichen.

Zu beziehen ist es gegen einen Obolus von ATS 20,- unter anderem im Kraftwerk Steyr, Gaswerkgasse 2 4400 Steyr. tel: 07252-76285.

City Kino

Ein Traum wurde Realität. Der Moviemento Kinoverein konnte das City Kino im Graben 30, 4020 Linz ab 30. Oktober als zweites Standbein übernehmen. Das Team um Wolfgang Steininger und Peter Müller wird somit auch hier die Qualitätslinie weiterverfolgen, die es mit dem Moviemento erarbeitet hat. Das City-Kino wird als Programmkino geführt bzw. gibt es die Idee, das Haus als ãArthausÒ zu etablieren. Der Umbau wird im Sommer 2000 beginnen und wir sind schon auf starke Kinostunden gespannt.

Schlusspunkte

Daß “Kultur kein Honigschlecken” ist, wissen wir seit “hillinger”-Zeiten. Daß sie sich zwischen Desinteresse, Ignoranz, Anfeindungen und Ð bedenkt man jüngste politische Entwicklungen Ð am Rande der Zensur bewegt, dürfte wohl auch allen klar sein. Daß Kulturzeitschriften defizitär sind, nur von Idealismus und teilweise finanzieller Unterstützung getragen werden und ständig mit ihrer Einstellung rechnen müssen, ist auch nichts Neues. Das jüngste Opfer heißt “blickpunkte”. Wen wundertÔs? Die letzte Ausgabe der oö. Kulturzeitschrift ÒblickpunkteÓ IV/1999 erscheint in der ersten Dezemberwoche. Erhältlich bei Amadeus oder direkt über den Veritas-Verlag, Elke Rotter, 776451-223.

Mühlviertler Kalender

“Wie weiblich ist die Wirklichkeit?” Mit dieser Frage beschäftigt sich der erste Mühlviertler Kalender im 3. Jahrtausend. Themen, AutorInnen, Texte und Bilder stehen in enger Verbindung zum Leben im Mühlviertel. Der Kalender wurde überwiegend von Frauen gestaltet, er entstand durch eine Kooperation der Verein VEROM, Arge Region Kultur und des Frauentreffpunktes Rohrbach.

Zu beziehen ist der ansprechende Kalender bei Frau Elfie Hackl: tel: 07289-6230.

Literaturpreis für Frauen

Im Gedenken an die aus Linz stammende Künstlerin Marianne von Willemer stiften die Stadt Linz, das AEC und der ORF einen Preis für Autorinnen. Vergeben werden zwei gleichwertige Auszeichnungen, die jeweils mit ATS 50.000,- dotiert sind. Der eine Preis zeichnet Publikationen in traditionellen Medien aus, der andere compterunterstützte Literatur (Internet). Einsendeschluss 31. Jänner 2000.

Nähere Infos :Linzer Frauenbüro, Hauptplatz 1, 4020 Linz, 0732-7070-1192 http://www.aec.at/willemerpreis

Offenes Kulturhaus Linz Susret-art

Susret-Art ist ein Vorarlberger Kunstprojekt mit einem Webatelier für bosnische Frauen, das 1992 von Null startete und nun ein internationales Projekt für Meistertapisserien geworden ist. Kriegsvertriebene bosnische Frauen erhielten eine Integrationschance in den österreichischen Arbeitsmarkt und fertigen Meistertapisserien nach Werken namhafter, zeitgenössischer, internationaler KünstlerInnen.

Vernissage: Freitag 3.Dezember Ô99, 19.30h im Offenen Kulturhaus Linz