Splitter & Termine

Interessantes und Wissenswertes aus ganz OÖ

 

15 Jahre GUGG -Braunau

Und wiederum mehren sich die Jubiläen unser Mitgliedsvereine. Das GUGG-Braunau feiert, ebenso wie Kino Ebensee ihr 15-jähriges Jubiläum mit einem fulminanten Fest. Es wurde eigens eine Chronik für das Jubiläum erstellt, in der die Fülle und Qualität dessen was in den letzten 15 Jahren produziert und präsentiert wurde nachzulesen ist. Die internationalen Acts, die Alois Mandl nach wie vor an Land zieht, sind ja immer wieder bemerkenswert. Für beste Stimmung wird „Dr. Feelgood“ sorgen, die „heisseste Rhythm & Blues Band auf diesem Planeten“. Also hingehen und abtanzen. 22. Oktober ’99, 20h, GUGG-Braunau

Gemeinsamkeiten

Die Grenze zwischen Walding und Ottensheim ist für die Kulturinitiativen „Arge Granit“ und „KUIWA“ ein guter Grund, die erste gemeinsame Veranstaltung ebendort zu präsentieren. „GRENZgehen“ Geschichten/Bilder/Töne – von und mit Rudolf Klaffenböck. Mit leisem Humor erzählt Klaffenböck seine Reisegeschichten, die sich bei seiner 1300km langen Wanderung entlang der österreichischen Staatsgrenze zu Tschechien, der Slowakei, Ungarn und Slowenien angesammelt haben. 2. Oktober ’99, 20h, in der alten Humenbergerhalle an der B 127 und an der Grenze zwischen Walding und Ottensheim. Selbige Veranstaltung kann man auch am 23. Oktober ’99 , 20h im Rossstall/Lambach besuchen, veranstaltet von der Gruppe O2.

Atelier 99

Zwei junge Absolventen der Kunsthochschule, Michael Baumer und Stefan Torreiter, haben sich zusammengeschlossen und mit der Eröffnung eines eigenen Ateliers, den Sprung ins kalte Wasser gewagt. Sie verstehen sich als Vertreter einer gegenständlichen Malerei und ihr besonderes Interesse gilt dabei den Menschen. Die Eröffnung des „Atelier 99“ findet am 24. September ’99, 19h am Linzer Graben Nr. 9 statt.

Öffnungszeiten und Infos: Atelier 99, Am Graben 9, 4020 Linz, 0732-783 986.

Horizont der Vertikalen

Das Architekturforum OÖ startet am 27. September ’99 eine Vortragsreihe und möchte damit Positionen urbaner Zusammenhänge im Kontext zu gesellschaftlichen und kulturellen Transformationen thematisieren. Für die Eröffnungsveranstaltung wurde vom ArchitekturstudentInnenteam Sabine Funk und Jürgen Haller ein stadträumlich relevantes Vertikalobjekt entwickelt. Diese eintägige Installation, am selben Tag des abendlichen Eröffnungsvortrages von Raimund Abraham (Österr. Kulturinstitut New York), ist der Auftakt zur Veranstaltungsreihe und soll als Zeichensetzung die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf dieses Thema lenken. Die Hochhausarchitektur, als Symbol des zwanzigsten Jahrhunderts beschäftigt Öffentlichkeit, KritikerInnen und ArchitektInnen gleichermaßen. Wesentliche Fragen jenseits der formalen Bedingungen oder konstruktiven Gesichtspunkte bleiben der öffentlichen Diskussion vorenthalten. Veranstaltungsort:Ars Electronica Center, Sky Loft, Zeit: jeweils 19h Weitere Termine: 4. Oktober ’99: „Leuchttürme einer neuen Raumstruktur“ 11. Oktober ’99: „La Tour sans Fin“ 18. Oktober ’99: „Das Bild vom Hochhaus – Images“

Infos: tel.: 0732-781293, e-mail: aaf.ooe@net4you.co.at

BildKunst Österreich Online www.kunstverkehr.at

BildKunst Österreich Online ist seit 15. September in einer verbesserten und aktualisierten Fassung wieder im Netz. In den nächsten Monaten soll vor allem das Kapitel österreichischer KünstlerInnen wieder ausgearbeitet werden. Alle KünstlerInnen, die noch keinen Gratis-Texteintrag in dieser Datenbank beansprucht haben, sind aufgerufen, Material zu ihrer Person und Ihrer Arbeit zuzuschicken. Diese Daten werden kostenlos in die Datenbank eingearbeitet. Es besteht auch die Möglichkeit, Werkabbildungen zu veröffentlichen – in diesem Fall wird jedoch eine einmalige Bearbeitungsgebühr verrechnet.

INFOS:Kunstverkehr Postfach27, 1094 Wien, tel.: 01-310 00 57 e-mail: kunstverkehr@magnet.at

IntegrationEN Plattform Kultur und Soziales Steyr

22 Institutionen und Gruppierungen haben sich auf Initiative des Museums Arbeitswelt zu einer Plattform zusammengeschlossen, um die Veranstaltungsreihe „IntegrationEN. Leben in unserer Gesellschaft im Herbst 1999 durchzuführen. Die OrganisatorInnen von „IntegrationEN“ – von der Caritas bis zum Jugend- und Kulturhaus Röd@ – wollen sich der negativen Entwicklung in unserer Gesellschaft, in der immer mehr Menschen an den Rand „gedrängt“ und sozial ausgegrenzt werden, entgegenstellen. Im Oktober wird das Schwerpunktthema „Es ist verdammt hart, arm zu sein“ bearbeitet. Armut bedeutet nicht nur ökonomische Armut sondern auch Armut an Engagement, Solidarität und sozialen Beziehungen. Zu diesem Thema wird am 2. Oktober ’99 um 11.30h eine Ausstellung in der Zeitwerkstatt des Museum Arbeitswelt eröffnet.

Infos zu weiteren Veranstaltungen im Oktober und zum Schwerpunktthema „Spiegelungen“ gibt es im Museum Arbeitswelt, Wehrgrabengasse 7, 07252-773510.

Gelegenheiten

Das Bundeskanzleramt Abt.II/7 schreibt wiederum die Auslandsstipendien samt Atelierwohnungen in Rom, Paris, London, Krumau, Fujino, Chicago und New York aus. Teilnahmeberechtigt sind alle österreichischen oder in Österreich lebenden freiberuflichen bildenden KünstlerInnen. Bewerbungsfrist ist der 31. Oktober ’99.

Infos: Bundeskanzleramt, Abteilung II/7, Frau Elfriede Lehner, Schottengasse 1, 1014 Wien, tel.: 01-53120-7571

fram – Frauenverlag

Der fram-Verlag (gegründet 1998) ist ein Kleinverlag, der Publikationen von Autorinnen herausbringt; Ziel ist es gute Bücher zu verlegen, die interessante Themen aus der Sicht von Frauen aufgreifen und gestalten – und/oder einfach Lesevergnügen bereiten. Die vorliegenden Bücher reichen von Lyrik über das „erzählende“ Sachbuch bis zum Roman. Inhaltlich gilt keine Einschränkung auf vordefinierte Frauenthemen oder bestimmte Perspektiven, sondern die Maxime lautet „Leben aus Frauensicht“.

fram Verlag, Dr. Anna Jungreithmayr Schmiedegasse 20/19, 4040 Linz, tel.: 0732-715226, e-mail:jungreithmayr@Eunet.at

Termine

Nur eine kleine Auswahl der interessanten Veranstaltungen unserer Mitgliedsvereine.

Kulturcafé Pichl/Pichl bei Wels:

26. 9. ’99, 13 Uhr, KulturWeg 1999 zum Thema „!Grenzen los!“ !Grenzen los! ist unsere Phantasie auf dem Weg, LandArt von Hermann Krinzinger, Theater mit der Gruppe Irrwisch, JungmusikerInnen aus Pichl und Krenglbach sowie Beiträge der SchülerInnen von Pichl und Krenglbach. Start: Windhunderennbahn in Krenglbach/Pichl. Bei Schlechtwetter Theater mit IRRWISCH im Schloß Etzelsdorf, Pichl

Zeit-Kultur-Raum-Enns, Zuckerfabrik/Enns

30. 9. – 8. 10 ’99, „Magic India – Indische Woche“ mit Tanz & Musik, Trommelworkshop, Fotoausstellung und Konzerten.

Literaturnetzwerk Innkreis & KIK Ried

12. 10. ’99, 20.30h, KIK Ried – „Die englischen Jahre“ Norbert Gstrein liest aus seinem neuen Roman.

KULIMU-Frankenburg:

16. 10. ’99, 20h – „ItÕs Africa Time“ Musik vom Schwarzen Kontinent mit MusikerInnen aus Mali und Guinea im Kulturzentrum Frankenburg.

John Lee Sanders & Band

Soul aus Amerika

29. 10., 20h, im „Altes Kino St. Florian 30. 10., 20h, im „Gugg“ Braunau 06. 11., 20h, im Kultucafé Gmunden, (Aktion K)

MAIZ

Literaturwerkstatt für Migrantinnen 15.10. von 15.00 bis 18.00 Uhr Leitung: Ilse Killic

„10.000 kleine Österreicherlein“ Kampagne für faire Lebensbedingungen für die 2. Generation

9. 10.: Rapworkshop für Jugendliche(15.00 bis 18.00 Uhr) Djane Workshop für Mädchen (16.00 bis 19.00 Uhr)

14. 10., 19.00 : Filmvorführung BAB EL – OUED CITY im Moviemento Linz; Anschließende Diskussion im Kinolokal „Gelbes Krokodil“

21. 10., 18.30: Diskussion zum Thema 2. Generation Café Kontor, Hauptplatz 21, 4020 Linz DiskutantInnen: LAbg. Doris Eisenriegler (Grüne OÖ), Mag. Karl Schlögl (Bundesminister für Inneres), Hofrat Dr. Rudolf Neidl (Stv. Landesgeschäftsführer AMS OÖ), Mag. Anreiter (Abt. Bildung, Jugend und Sport Ð OÖLandesregierung), Diplom-Sozialarbeiter Franz Allerstorfer (1. Sozialarbeiter in der Jugendwohlfahrt), Mag. Gabriele Wagner (Frauenbeauftragte der Stadt Linz), Vertreter der Jugendorganisation ECHO

29. 10., 20.00: Fest in der Stadtwerkstatt Linz Präsentation des Rap- und DJane Workshops von/mit Jugendlichen der 2. Generation Fotoausstellung Konzert: Xiomara Fortuna (Dom. Rep)

Für weitere Informationen: MAIZ – Autonomes Integrationszentrum für Migrantinnen 4020 Linz, Altstadt 2/11 Tel und Fax: 0732-776070, e-mail: maiz@servus.at

Jetzt teilen